BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer - Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer

Navigation und Service

zur Startseite

Den Menschen im Blick. Schützen. Integrieren.

Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge ist für die Durchführung der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer verantwortlich. Es entwickelt Konzepte und begleitet die Umsetzung in der Praxis.

Das Beratungsangebot

Aus Bundesmitteln werden zwei Beratungsangebote für Zuwanderer gefördert

  • die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) aus Finanzmitteln des Bundesministeriums des Innern (BMI)
  • die Jugendmigrationsdienste (JMD) aus Finanzmitteln des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ).

Individuelle Beratung und aktive Unterstützung

Das Erlernen der deutschen Sprache, das schrittweise Kennenlernen des neuen Lebensumfeldes, die Bemühungen um einen möglichst zeitnahen Einstieg in Schule, Ausbildung und Beruf - dies alles fordert von jedem Zuwanderer erhebliches persönliches Engagement. Sowohl MBE als auch JMD beraten und unterstützen Zuwanderer bei ihren ersten Schritten in Deutschland.

Die Rolle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge ist für die Durchführung der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer verantwortlich (Aufenthaltsgesetz § 75 Nr.9 in Verbindung mit § 45 Satz 1). Zum Aufgabenspektrum gehört es sowohl konzeptionelle Vorgaben zu entwickeln, als auch deren Umsetzung in der Praxis aktiv zu begleiten.

Die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE)

Hauptberufliche Migrationsberater ermitteln auf Grundlage eines professionellen Fallmanagements den individuellen Unterstützungsbedarf der Zuwanderer. Anschließend entwickeln Berater und Zuwanderer gemeinsam einen Förderplan. Dabei binden die Berater den Zuwanderer auf einer festgelegten Zeitschiene aktiv in die Umsetzung der vereinbarten Integrationsmaßnahmen ein. Besonderen Wert legt das BAMF in diesem Zusammenhang darauf, alle Aspekte der Integrationsförderung in Betracht zu ziehen. Für den Erwerb ausreichender Deutschkenntnisse bedeutet dies, den staatlich geförderten Integrationskurs sinnvoll in den gesamten Förderplan einzubinden.

Hier können Sie sich informieren

Einzelheiten zu den Zielsetzungen, Zielgruppen, Aufgaben und der Arbeitsweise der MBE ergeben sich aus den Förderrichtlinien für die MBE.

Mit Hilfe der interaktiven Suchmaschine Web-GIS finden Sie die Standorte der MBE im gesamten Bundesgebiet.

Einzelheiten zu den Zielsetzungen, Zielgruppen, Aufgaben und der Arbeitsweise der vom BMFSFJ geförderten JMD sowie deren Standorte im gesamten Bundesgebiet finden Sie im Internetportal der Jugendmigrationsdienste.

Datum 18.01.2011

Zusatzinformationen

Fraud Phone Calls!
Falsche Drohanrufe!

Rotes Warnsymbol und Schriftzug "Vorsicht!"

Warning!
For further Information, please click here!

Vorsicht!
Für weitere Informationen bitte hier klicken!

Kontakt

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

Herr Rudolf Winter

Frankenstraße  210
90461 Nürnberg
Deutschland
Telefon: +49 911 943-5400
Telefax: +49 911 943-5007
E-Mail: Nachricht schreiben
zum Kontaktformular

Ansprechpartner und Adressen