BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Elektronische Kommunikation mit den Verwaltungsgerichten

Navigation und Service

Kommunikation mit den Verwaltungsgerichten

Das Bundesamt hat die elektronische Kommunikation mit den Verwaltungsgerichten eingeführt. Akten und Schriftstücke aus allen Außenstellen können nun elektronisch, rechtssicher und verschlüsselt per EGVP (Elektronisches Gerichts- und Verwaltungspostfach) an die Verwaltungsgerichte versandt werden. Die Verwaltungsgerichte wiederum können Aktenanfragen an eine zentrale Stelle in Nürnberg richten.

Ein Großteil der Verwaltungsgerichte verzichtet mittlerweile vollständig auf den Papieraktenversand. Circa 1.800 Akten und Schriftstücke werden durchschnittlich pro Tag elektronisch versandt. Die Außenstellen werden durch den wegfallenden Papierversand, beispielsweise auch bei Klageerwiderungen, deutlich entlastet.
Durch den schnellen, meist taggleichen Versand von Akten bei Anfragen, erkennen die Richter der Verwaltungsgerichte einen klaren Zeitgewinn in der Fallbearbeitung. Die technische Lösung läuft stabil und bringt die gewünschte Entlastung.

Elektronische Kommunikation mit Verwaltungsgerichten

Kein Flash-Plugin vorhanden

Das Video können Sie im mp4-Format herunterladen. Den Download starten Sie bitte mit der rechten Maustaste und Ihrer Wahl "Ziel/Link speichern unter".

Downloadversion im mp4-Format

Datum 16.03.2017

Zusatzinformationen

Kein Flash-Plugin vorhanden

BAMF - Digitalisierung

In diesem Film werden die Neuerungen und Optimierungen aller wesentlichen Verfahrenschritte vorgestellt und erklärt, wie diese zu einer Beschleunigung des Asylverfahrens beitragen.

Direktlinks zu den sozialen Medien