BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Intelligente Daten Evaluation

Navigation und Service

Intelligente Daten Evaluation (IDE)

Das Bundesamt stellt statistische Informationen in einem Data Warehouse zur Verfügung

Um die Vielzahl von Daten, die in den operativen Systemen vorhanden sind, statistisch optimal auswerten zu können, wurde im Bundesamt ein Data Warehouse System aufgebaut. Dieses Data Warehouse ist ein spezialisiertes IT- System, mit dem weitreichende statistische Informationen aus den operativen Daten des BAMF gewonnen werden können.

Hierzu werden die relevanten Daten aus den Datenbanken der operativen Systeme tagesaktuell extrahiert und in einer dedizierten Data Warehouse Datenbank für weitere Auswertungsmöglichkeiten aufbereitet und bereitgestellt.

Mit dem Einsatz spezialisierter Auswertungswerkzeuge , die neben der Auswertung auch Analysen ermöglichen, ist sichergestellt, dass in besonderen Fällen über die routinemäßig bereitgestellten Standardauswertungen hinaus auch jederzeit Individualanforderungen bedient werden können. Dabei wurde besonderes Augenmerk darauf gelegt, den Anforderungen des Datenschutzes zu genügen.

Zielgruppe des Systems

Das IT-System steht den zuständigen Bereichen im Bundesamt zur Verfügung, die regelmäßig Reports, Flyer und statistische Auswertungen erstellen.

Technische Realisierung

Das Verfahren ist in zwei Stufen gegliedert. Durch die im Warehousebuilder programmierten Abfragen werden die Daten im Data Warehouse verdichtet. Diese Daten sowie die daraus erstellten Verdichtungen (OLAP-Würfel) können in einem zweiten Schritt durch spezialisierte Auswertungswerkzeuge (Business Intelligence Tools) ausgewertet werden.
Auf den Clients muss lediglich ein Browser installiert sein.

Datum 01.06.2017

Direktlinks zu den sozialen Medien

Wichtige Mitteilung

Wenn Technik auf Asylverfahren trifft

Als eine der ersten deutschen Behörden hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ein zukunftweisendes IT-Labor eingerichtet, das eine agile Softwareentwicklung systematisch fördert. Damit kann das Bundesamt auf sich verändernde Anforderungen, wie schwankende Zugangszahlen, technisch noch flexibler reagieren. "Als moderne Behörde ist es entscheidend, schnell und flexibel auf Veränderungen zu reagieren. Das IT-Labor verbessert mit seinen agilen Softwarelösungen unsere technische Anpassungsfähigkeit – ein weiterer wichtiger Schritt hin zur ‚atmenden Behörde‘", so Ralph Tiesler, Vizepräsident des Bundesamts.

Mehr

Screenshot aus dem Film