BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Aktuelle Themen - KbNa - Netzwerkpartner aus dem Berliner Soldiner Kiez besuchen Los Angeles (L.A.)

Navigation und Service

KbNa - Netzwerkpartner aus dem Berliner Soldiner Kiez besuchen Los Angeles (L.A.)

„Initiative Sicherheitspartnerschaft – Grenzenlos“ hieß der Wettbewerb, der letztes Jahr vom Bundesministerium des Innern gemeinsam mit dem amerikanischen Department of Homeland Security (DHS) und der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika ausgelobt wurde.

Im Rahmen eines Austauschprogramms für kommunale Präventions- und Deradikalisierungsprojekte sollten Vertreter lokaler Netzwerke aus Sicherheitsbehörden und muslimischen Mitbürgerinnen und Mitbürgern, die sich erfolgreich gegen Radikalisierung und Extremismus engagierten, nach Los Angeles (L.A.) reisen, um sich vor Ort mit vergleichbaren Akteuren über gemeinsame Strategien und Herausforderungen auszutauschen.

Von den insgesamt 13 Bewerbungen setzte sich der Verein "Kiezbezogener Netzwerkaufbau" aus dem Soldiner Kiez in Berlin-Gesundbrunnen als erfolgreichstes Projekt durch. Der Verein ist eine Kooperation von Bewohnern, Kinder- und Jugendeinrichtungen, sozialen Einrichtungen, Moscheen, Kirchen und dem Polizeiabschnitt 36 der Polizei Berlin. Über gemeinsame Informationsveranstaltungen, Sportevents und Theaterinszenierungen an Bus- und U-Bahnhöfen, in denen Gewaltszenen nachgespielt werden und über Zivilcourage diskutiert wird, sollen Respekt, Toleranz und gegenseitiges Verständnis gefördert werden.

Der ehemalige Bundesinnenminister, Dr. Hans-Peter Friedrich, überreichte den Siegern den Preis in Form eines symbolischen Reisegutscheins.Der ehemalige Bundesinnenminister, Dr. Hans-Peter Friedrich, überreichte den Siegern den Preis in Form eines symbolischen Reisegutscheins Quelle: Eckhard Mantei

Den Gewinnern des bundesweiten Projektwettbewerbs überreichte der ehemalige Bundesinnenminister, Dr. Hans-Peter Friedrich (3. v.r.), gemeinsam mit dem Gesandten der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika, James D. Melville, (2. v.l.) am 11. September 2013 im Bundesministerium des Innern den Preis in Form eines symbolischen Reisegutscheins. Die Preisverleihung erfolgte als Signal der gemeinsamen Bemühungen der USA und Deutschlands im Kampf gegen Extremismus und Terrorismus bewusst an diesem Datum. Weitere Informationen zur Preisverleihung finden Sie in der BMI-Pressemitteilung in der rechten Spalte unter Links.

Zu den Preisträgern gehörten:

  • Yousef Ayoub (3. v.l.), 1. Vorsitzender „KbNa e.V.
  • Sunday Akpan (2. v.r.), Jesus Miracle Harvest Church
  • Hüseyin Ürkmez (1. v.l.), Haci-Bayram-Moschee
  • Younes Al-Amayra (n.a.), i´Slam
  • Eckhard Mantei (1. v.r.), Polizei Berlin

Was die Preisträger in den USA erlebt haben, lesen Sie in den Reiseberichten zu den einzelnen Tagen. Diese Beiträge geben allein die persönliche Auffassung des Autors und nicht die des BAMF wieder.

Autor: Eckhard Mantei (Polizeihauptkommissar, Polizei Berlin, Polizeiabschnitt 36)

Direktlinks zu den sozialen Medien