BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Aufbau des EMN

Navigation und Service

zur Startseite

Europäisches Migrationsnetzwerk
Nationale Kontaktstelle Deutschland
Jubiläumslogo des Europäischen Migrationsnetzwerks

Aufbau

Ein Netz Nationaler Kontaktstellen

Das EMN wird durch die Generaldirektion Migration und Inneres der Europäischen Kommission mit Unterstützung eines Dienstleisters koordiniert. Dabei kooperiert sie mit Nationalen Kontaktstellen der EU-Mitgliedsstaaten. Die EMN-Kontaktstellen treffen sich regelmäßig auf europäischer Ebene, vernetzen sich mit anderen europäischen Einrichtungen und Organisationen und arbeiten mit diesen zusammen. Das EMN besteht aus 28 Kontaktstellen, die in allen teilnehmenden Mitgliedstaaten sowie Norwegen vertreten sind. Dänemark hat einen Beobachterstatus.

Die Nationalen Kontaktstellen werden von den Regierungen der Mitgliedstaaten bestimmt, weshalb diese Funktion in den Ländern von unterschiedlichen Stellen wahrgenommen wird. Häufig handelt es sich dabei um das Justiz- oder Innenministerium, Migrationsbehörden aber auch Forschungseinrichtungen, Universitäten oder die nationale Stelle einer internationalen Organisation, sofern sie über die notwendigen Fachkenntnisse zur Behandlung der vielschichtigen Aspekte von Migration und Asyl verfügen. Für Deutschland nimmt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge die Kontaktstellenfunktion des EMN wahr.
Ein Lenkungsausschuss gibt dem EMN strategische Leitlinien vor und genehmigt nach Absprache mit den nationalen Kontaktstellen das jährliche Arbeitsprogramm. Der Lenkungsausschuss setzt sich zusammen aus Vertretern der Mitgliedstaaten und der Kommission.

Zum Austausch von Informationen über laufende und künftige Aktivitäten pflegt das Bundesamt als nationale EMN-Kontaktstelle den Kontakt mit Universitäten, Forschungseinrichtungen, internationalen Organisationen, staatlichen Stellen und Einzelpersonen. Zudem werden Tagungen und Workshops in Deutschland organisiert.

Wenn Sie gerne über Aktivitäten und Publikationen der Deutschen Nationalen Kontaktstelle informiert werden möchten, können Sie in den E-Mail-Verteiler aufgenommen werden. Hierzu genügt eine E-Mail an: EMN_NCP-DE@bamf.bund.de.

Zusatzinformationen

Kofinanziert durch die Europäische Union

Kofinanziert durch die Europäische Union

Direktlinks zu den sozialen Medien