BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Newsflash

Navigation und Service

Newsflash

Aktuelle Kurznachrichten des Bundesamtes

20.08.2018 Nur wenige Flüchtlinge erschleichen Bleiberechtige

München: Die Befürchtung, viele Flüchtlinge könnten zu Unrecht Schutz in Deutschland erhalten haben, lässt sich durch aktuelle Prüfzahlen nicht bestätigen. Wie die Süddeutsche Zeitung heute in einem Beitrag berichtet endeten im ersten Halbjahr 2018 von mehr als 43 000 abgeschlossenen Prüfverfahren nur 307 damit, dass das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) den Geflüchteten den bereits gewährten Schutzstatus wieder entzog. Nur in 0,7 Prozent der untersuchten Fälle widerrief das Amt also den Schutzbescheid. 99,3 Prozent der überprüften Flüchtlinge behielten das Recht, bleiben zu dürfen.

Mehr: Externer Link: Link zum Artikel der Süddeutschen Zeitung (Öffnet neues Fenster) …

16.08.2018 So prüft das BAMF Asylgründe

Hamburg: Über die Gründe am Zweifel der Homosexualität eines Antragstellers in einem ablehnenden Bescheid für ein Asylgesuch in Österreich wurde in zahlreichen Medien kritisch diskutiert. Aus diesem Anlass berichtet Spiegel Online über die asylrechtliche Entscheidungspraxis in Deutschland. Von besonderer Bedeutung ist demnach die Glaubhaftmachung des Sachvortrages durch die Asylsuchenden. Weitere Erkenntnisquellen z.B. anderer staatlicher Stellen werden berücksichtigt. Merkmale wie Kleidung oder Auftreten der Asylsuchenden gehören dagegen nicht zu den Entscheidungskriterien.

Mehr: Externer Link: Artikel auf Spiegel Online (Öffnet neues Fenster) …

13.08.2018 Zügige Asylverfahren in den Niederlanden

Ter Apel: Obwohl die Niederlande eines der strengsten Asylgesetze Europas haben, werden die Asylverfahren vergleichsweise zügig durchgeführt. Im zentralen Aufnahmelager in Ter Apel im Nordosten des Landes erhält jeder Asylsuchende von Anfang an Unterstützung durch einen Rechtsanwalt, was zügige Verfahren ermöglicht. SHZ.de berichtet, dass der Fokus in Ter Apel auf der pragmatischen Zusammenarbeit von Behörden, Hilfsorganisationen, Juristen und Polizei liege und somit durchaus Ähnlichkeiten zu den in Deutschland geplanten Ankerzentren aufweiße.

Mehr: Externer Link: Artikel auf shz.de (Öffnet neues Fenster) …

10.08.2018 Erste Vereinbarung über Asylbewerber-Rücknahme steht

Frankfurt: Nach einem Bericht der Frankfurter Rundschau steht mit Spanien die erste bilaterale Vereinbarung zur Rückübernahme von dort bereits registrierten Asylbewerbern. Die Verhandlungen seien abgeschlossen, sagte die Sprecherin des Bundesinnenministeriums, Eleonore Petermann. Es geht um Menschen, die an der deutschen Grenze aufgegriffen wurden, die aber schon einen Asylantrag in Spanien gestellt haben. Sie sollen künftig binnen 48 Stunden dorthin zurückgeschickt werden.

Mehr: Externer Link: Link zur Frankfurter Rundschau (Öffnet neues Fenster) …

06.08.2018 Schnellere Starts der Integrationskurse

Weißenburg: Schnellere Starts der Integrationskurse waren ein Ziel des Projekts "Regionale Koordination in der Integrationsförderung", an dem sich unter anderem der Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen im verganenen Jahr beteiligt hat. Wie die Stadtzeitung berichtet, sind die Ergebnisse des Modellverfahrens im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge vorgestellt worden und sollen im Herbst auch außerhalb Bayerns transferiert werden.

Mehr: Externer Link: Artikel auf der Website der Stadtzeitung (Öffnet neues Fenster) …

03.08.2018 Daten zur Blauen Karte EU

Hamburg: Die Blaue Karte EU verschafft hochqualifizierten ausländischen Fachkräften eine Arbeits- und Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland. Der stern zeigt in seinem Artikel vom 02. August 2018, woher die bisherigen Karteninhaber stammten.

Mehr: Externer Link: Webseite des Stern (Öffnet neues Fenster) …

25.07.2018 Neuer BAMF-Vizepräsident Dr. Richter

München: CIO.de berichtet am 24.07.2018 über die Berufung von Dr. Markus Richter zum neuen Vizepräsidenten im Bundesamt und veröffentlicht einen Kurzüberblick seiner Biografie. Auch als Vizepräsident werde Dr. Richter weiterhin für den Bereich Infrastruktur und IT im Bundesamt zuständig sein. Darüber hinaus sei er auch für den operativen Bereich sowie die Abteilung Zentrale Dienstleistungen, Personal und Organisation verantwortlich. Im Artikel auf CIO.de findet ebenfalls Erwähnung, dass Dr. Richter im Jahr 2017 beim Wettbewerb zum "CIO des Jahres" unter die Top 10 kam.

Mehr: Externer Link: Website CIO.de (Öffnet neues Fenster) …

19.07.2018 Dunja Hayali in Außenstelle Zirndorf

Mainz: Das ZDF-Talkmagazin "Dunja Hayali" befasste sich am 18. Juli mit dem Oberthema "Migration und Flucht". Zu Beginn der Sendung standen die geplanten AnKER-Zentren im Fokus. Am Beispiel der Außenstelle Zirndorf, die künftig ein AnKER-Zentrum sein wird, wurde das Prinzip dieser Zentren erklärt sowie ein Einblick in die Komplexität der Asylverfahren gewährt.

Mehr: Externer Link: Link zum Beitrag in der ZDF-Mediathek (Öffnet neues Fenster) …

11.07.2018 Viele Menschen suchen Schutz in Deutschland

Berlin: Mehr als 93.000 Menschen haben im ersten Halbjahr 2018 in Deutschland einen Erst- oder Folgeantrag auf Asyl gestellt, wie die WELT am 10.07. berichtet. Dies sind zwar in etwa 16 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum, dennoch belegen die aktuellen Zahlen laut Bundesinnenminister Seehofer, dass "weiterhin sehr viele Menschen nach Deutschland kommen, die einen Schutzbedarf geltend machen."

Mehr: Externer Link: Link auf den Artikel bei Welt online (Öffnet neues Fenster) …

26.06.2018 Begriffe aus dem Bereich Asyl erklärt

Frankfurt: Rund um das Thema Asyl stellt die Frankfurter Allgemeine Zeitung auf ihrer Internetseite am 25.06. ein Glossar zusammen. Darin werden viele verschiedene Begriffe von "Ankerzentrum" über "Dublin-Verordnung" bis "Masterplan" erklärt. Für die Erläuterung und Darstellung des Asylverfahrens greift die Zeitung auf Informationen des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge zurück.

Mehr: Externer Link: Link zum Artikel von faz.net (Öffnet neues Fenster) …

Zusatzinformationen

Kontakt

Sie haben Fragen an uns? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

Pressestelle

Frankenstraße 210
90461 Nürnberg
Telefon: +49 911 943-17799
Telefax: +49 911 943-17798
E-Mail: Nachricht schreiben
zum Kontaktformular

Ansprechpartner im BAMF

Direktlinks zu den sozialen Medien