BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Folgezulassungsverfahren

Navigation und Service

Folgezulassungsverfahren

Hervorhebung als Achtung: Wichtiger Hinweis

Zum 27.9.18 trat das optimierte Folgezulassungsverfahren zur Durchführung von Kursen der berufsbezogenen Deutschsprachförderung in Kraft. Im Rahmen des neuen Verfahrens ist die Zulassungsdauer von bis zu fünf Jahren möglich. Alle Anträge auf Folgezulassung sind im Rahmen des neuen Verfahrens zu stellen. Den entsprechenden Antrag und die Bewertungskriterien finden Sie in der rechten Spalte.

Im Rahmen des Folgezulassungsverfahrens besteht für alle Träger die Möglichkeit, vor Ablauf der aktuellen Zulassung eine Folgezulassung zu beantragen. Diese kann mit einer Dauer von bis zu fünf Jahren gewährt werden.
Der Antrag für eine Folgezulassung ist in Papierform in einem verschlossenen Umschlag einzureichen und muss beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) eingehen. Auf dem Umschlag muss Folgendes vermerkt sein: "Antrag auf Zulassung für die Durchführung von Kursen der berufsbezogenen Deutschsprachförderung".

Per Fax oder E-Mail übersandte Anträge, formlose Anträge, unvollständige Anträge, nicht unterschriebene Anträge oder Anträge, die in mehreren Teilen übermittelt werden, können nicht berücksichtigt werden.

Der Antrag ist an den für Ihren Standort zuständigen Hauptstandort des BAMF zu richten.

Den entsprechenden Antrag und die Bewertungskriterien finden Sie in der rechten Spalte.

Datum 27.09.2018

Direktlinks zu den sozialen Medien