BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Informationen für Dolmetscher

Navigation und Service

Dolmetscher im Asylverfahren

Dolmetscher übersetzen während der individuellen Anhörung des Asylbewerbers zu seinen Fluchtgründen zwischen Antragstellenden und Entscheidern.

Das Bundesamt bucht die Dolmetscher im Rahmen der Anhörungsplanungen nach der benötigten Sprache. Dolmetscher sind nicht beim Bundesamt beschäftigt, sondern sind auf Vertragsbasis als Freiberufler oder als Mitglieder von Dolmetscherbüros für das Bundesamt tätig.

Das Bundesamt sucht aktuell Sprachmittler für afrikanische Sprachen und Dialekte wie z.B. Oromo, Amharisch, Fulfulde/Fulu, Twi, Wolof, Maninka/Mandinka, Mandingo, Edo, Somali, Tigrinya, Tigre, Soninke, Dyula (Dioula), Pidgin-English, Pidgin-Französisch, Bisa (Bissa), Fula, Dendi, Igbo, Bambara, Krio/Kria (gesprochen in Sierra Leone), Hausa, Yoruba, etc.

Darüber hinaus werden derzeit Sprachmittler für Aserbaidschanisch, Armenisch, Georgisch, Tschetschenisch, Birmanisch, Hindi, Urdu, Pandschabi, Tamil, Nepali und Khmer gesucht.

Was sind die Standards guten Dolmetschens im Bundesamt?

Mit dem Entscheider auf der einen und dem Asylantragstellenden auf der anderen Seite treffen während der Anhörung unterschiedliche Sprachen, Ausgangspositionen, Erfahrungs-, Wissens- und Bildungshorizonte aufeinander. Für eine funktionierende Kommunikation sind Ihre Kompetenzen als Dolmetscher unerlässlich. Wir erwarten von Ihnen eine genaue und neutrale mündliche Übersetzung der Gesprächsinhalte.

Dies bedeutet für Ihre Arbeit, dass Sie gemäß den allgemeinen, professionellen und berufsethischen Standards eines Sprachmittlers handeln. Dazu zählen insbesondere

  • Verschwiegenheit,
  • Neutralität,
  • Zuverlässigkeit,
  • soziale Kompetenzen und Umgangsformen.

Was erwarten wir von unseren Dolmetscherinnen und Dolmetschern?

  • Sprachsicherheit in Wort und Schrift, in der Regel mit dem Sprachniveau C1
  • Sprachkenntnis zu rechtlichen/medizinischen Begrifflichkeiten wünschenswert
  • Zustimmung zu rechtlich notwendigen Sicherheitsüberprüfungen
  • Bereitschaft zum Einsatz an den verschiedenen Standorten des Bundesamtes
  • Mitwirkung bei der Aufklärung über die Herkunftsregion oder Herkunftsland des Antragstellers anhand sprachlicher Auffälligkeiten

Hervorhebung_Quelle: Sprachniveau C1

Aktuell fordert das Bundesamt Nachweise von Deutschkenntnissen auf dem Sprachniveau C1 bei Dolmetschern, die für das Bundesamt tätig sind, an. Wo Sie diese Nachweise erhalten können, ist in dem Merkblatt in der rechten Spalte aufgeführt. Die ebenfalls zur Verfügung gestellte FAQ Liste beantwortet die bisher am häufigsten gestellten Fragen.

Was bietet das Bundesamt?

  • freiberufliche Tätigkeit
  • flexible Arbeitszeiten
  • Einsatz nach Absprache und entsprechend regionalem Bedarf des Bundesamtes

Bitte senden Sie Ihre Bewerbungen mit Lebenslauf, Pass- oder Ausweiskopie, Kopie des Aufenthaltstitels sowie gegebenenfalls Nachweisen Ihrer Qualifikation als Dolmetscher per Mail an: dolmetscherbewerbungen@bamf.bund.de

Hervorhebung_Quelle: Hinweis

Gebühren, Kosten und sonstige Auslagen, die Ihnen im Rahmen einer Bewerbung entstehen, werden, unabhängig vom Ausgang des Bewerbungsverfahrens, seitens des Bundesamtes nicht erstattet.
Eingereichte Unterlagen können aus organisatorischen Gründen nicht zurückgeschickt werden.

Datum 21.06.2017

Direktlinks zu den sozialen Medien