BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Update zum Integrationsreport

Navigation und Service

Update zum Integrationsreport

Aktuelle Daten zu ausgewählten Aspekten der Integration von Migranten in Deutschland stellen wir im Rahmen des "Update Integrationsreport" allen Interessierten zur eigenständigen Nutzung online zur Verfügung.

Es ermöglicht derzeit den Zugriff auf Grunddaten der Zuwandererbevölkerung sowie auf Daten zur schulischen und beruflichen Bildung, zur Wohnsituation und zur Einbürgerung.

Das Update gehört zum Forschungsprojekt Integrationsreport (s. den Link in der Marginalspalte). Dieser wird in Form von Working Papers publiziert, aus denen die hier abrufbaren Daten ursprünglich stammen.

Aufbereitung der Tabellen in verschiedenen Formaten

Die ausgewählten Daten haben im Regelfall einen bundesweiten Bezug und stammen aus verschiedenen Quellen (amtliche Statistiken sowie repräsentative Erhebungen der empirischen Sozialforschung). Sie sind als Tabellen im Excel-Format aufbereitet, stehen darüber hinaus aber auch im CSV- und PDF-Format (in barrierefreier Form) zur Verfügung.

Bei den Quellenangaben führen Sie entsprechende Links zur Homepage der Institution, die die jeweiligen Daten produziert, oder zu den Literaturquellen. Weiterhin bieten wir Ihnen kurze inhaltliche und ggf. methodische Kommentierungen zu den Tabellen an. Wo es sinnvoll und möglich ist, werden auch Daten für entsprechende Vergleichsgruppen bereitgestellt. In der Regel sind das deutsche Staatsangehörige oder Personen ohne Migrationshintergrund.

Wenn Sie näher an den einzelnen Erhebungen und Statistiken interessiert sind, die die Grundlage der Tabellen bilden, können Sie Erläuterungen dazu in dem jeweiligen Working Paper nachlesen (Kapitel "Datenlage"). Bitte beachten Sie dabei, dass die Tabellen im Regelfall aktueller sind als das Working Paper und sich daher eventuell Veränderungen bei den Datenquellen ergeben. Auf der Webseite des Working Papers sehen Sie jeweils, welche Tabellen zuletzt aktualisiert wurden.

Unterschiedliche Datenlage für verschiedene Integrationsbereiche

Allgemein gilt, dass die Datensituation in Deutschland je nach Integrationsbereich sehr unterschiedlich ist. In Kernbereichen wie Bildung, Ausbildung, Arbeitsmarkt oder Einbürgerung stehen häufig sowohl amtliche Daten als auch Ergebnisse aus der empirischen Sozialforschung zur Verfügung. In anderen Feldern, wie bei den Sprachkenntnissen erwachsener Migranten, der Mediennutzung oder Zugehörigkeitsgefühlen, kann hingegen nur auf nichtamtliche Daten mit begrenzter Reichweite zurückgegriffen werden.

Zudem unterscheiden sich die hier präsentierten Daten darin, auf welche Gruppen sie sich beziehen. Bei amtlichen Statistiken gibt es häufig noch eine Differenzierung nach Deutschen und Ausländern. Seit einigen Jahren hat sich jedoch zunehmend das Konzept "Migrationshintergrund" etabliert, das auch Zuwanderer und ihre Nachkommen umfasst, die die deutsche Staatsangehörigkeit besitzen. Eine Differenzierung von Daten zur Integration nach Menschen mit und ohne Migrationshintergrund ist bislang aber nur begrenzt verfügbar.

Auch hinsichtlich einzelner Nationalitäten bzw. Herkunftsländer sind oft nur die größten Migrantengruppen in Deutschland unterscheidbar. Das sind Zuwanderer und ihre Nachkommen aus der Türkei, den Nachfolgestaaten des ehemaligen Jugoslawien, Griechenland, Italien, Polen und dem Gebiet der früheren Sowjetunion. Wo es möglich ist, beispielsweise anhand des Mikrozensus ab 2007, werden in den Tabellen auch Daten zu (Spät-)Aussiedlern ausgewiesen.

Datum 07.04.2014

Zusatzinformationen

Zum Thema

Kontakt

Sie haben Fragen an uns? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

Update zum Integrationsreport

zum Kontaktformular

Ansprechpartner im BAMF

Direktlinks zu den sozialen Medien