BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Modellprojekte

Navigation und Service

Modellprojekte

Im Rahmen der Projektförderung unterstützt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) im Auftrag des BMI und des BMFSFJ innovative Modellprojekte, die helfen, die Integrationsstrategie weiterzuentwickeln.

Modellprojekte können entweder überregionalen Charakter haben oder auf lokaler Ebene dazu beitragen, übertragbare Methoden und Erkenntnisse zu gewinnen. Modellprojekte werden in der Regel wissenschaftlich begleitet und evaluiert. So gewinnt das BAMF Erkenntnisse über die Entwicklung oder Erprobung von Methoden und Konzepten der Integrationsarbeit und stellt die Ergebnisse im Anschluss der Fachöffentlickeit zur Verfügung.

Modellprojekt zur Weiterentwicklung kommunaler Integrationsbeiräte

Ein gutes Praxisbeispiel für die modellhafte Erprobung neuer Ansätze in der Projektarbeit ist das Projekt „Integration als Gemeinschaftsaufgabe – Politische Partizipation von Migranten erhöhen, kommunale Integrationspolitik stärken“, der Arbeitsgemeinschaft der Beiräte für Migration und Integration Rheinland-Pfalz (AGARP). Das dreijährige, bis Oktober 2012 laufende Modellprojekt zielte darauf ab, die Mitglieder der neuen Beiräte für Migration und Integration in Rheinland-Pfalz sowohl bei der Gestaltung der inhaltlichen Arbeit als auch der Strukturierung der neuen Beiräte fachlich zu unterstützen. Dazu wurden u.a. Qualifizierungsseminare angeboten, ein Mentoring-Programm für weibliche Beiratsmitglieder aufgestellt sowie Teamentwicklungsprozesse angestoßen. Weitere Projektbestandteile waren die Beratung der lokalen Akteure und politischen Parteien bei der Gestaltung von Integrationspolitik und Öffnungsprozessen gegenüber Zugewanderten.

Als ein Projektergebnis ist ein Leitfaden mit dem Titel „Kompetent vor Ort“ entstanden, der Tipps und Hilfen für eine erfolgreiche Arbeit der Beiräte für ihre kommunalpolitische Arbeit gibt. Er enthält wesentliche Informationen zu Themen wie Wahl und Konstituierung des Beirats, Arbeitsroutinen und -schwerpunkte, Teamentwicklung und Zusammenarbeit sowie Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit. Der im Oktober 2012 veröffentlichte Leitfaden ist praxisorientiert, allgemein gültig und damit gut geeignet, auch Beiräte in anderen Bundesländern bei ihrer Arbeit zu unterstützen.

Modellprojekte zur verstärkten Partizipation von Migrantenorganisationen

Bis zum Dezember 2011 förderte das BAMF für zwei Jahre fünfzehn lokale und regionale Modellprojekte zur verstärkten Partizipation von Migrantenorganisationen. Dabei wurden verschiedene Kooperationsmöglichkeiten zwischen etablierten Trägern und Migrantenorganisationen erprobt. Die Bandbreite reichte von Mentoringprojekten über losere Kooperationen bis hin zur engeren Zusammenarbeit in sogenannten Tandemprojekten, in denen beide Partner auf gleicher Augenhöhe miteinander arbeiteten und Integration gestalteten.

Ziele dieser Modellprojekte waren:

  • Stärkung der Potenziale und der Professionalität von Migrantenorganisationen: Etablierte Träger können durch ihre vielfältigen Erfahrungen und ihre Professionalität, aber auch durch gute Kontakte und Vernetzung vor Ort die Migrantenorganisationen unterstützen und anleiten.
  • Verbesserung der Integrationsarbeit vor Ort durch stärkere Vernetzung: Durch die Zusammenarbeit mit Migrantenorganisationen werden Zielgruppen erreicht, die sonst nicht erreicht würden. Migrantenorganisationen fungieren dabei als Brückenbauer und Experten für die Bedürfnisse der Zugewanderten und tragen dazu bei, diese zu erreichen.
  • Beitrag zur (weiteren) interkulturellen Öffnung.

Um die im Rahmen der Modellprojekte gewonnenen Erkenntnisse auch für andere nutzbar zu machen, begleitete das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge die Projekte fachlich und wissenschaftlich und erarbeitet in Zusammenarbeit mit den Trägern Handlungsempfehlungen, die veröffentlicht werden.

Datum 05.04.2016

Direktlinks zu den sozialen Medien