BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Nachhaltigkeit von Integrationsprojekten

Navigation und Service

Nachhaltigkeit von Integrationsprojekten

Die gemeinwesenorientierte Projektförderung des Bundesamtes ist zeitlich begrenzt als Anschubfinanzierung angelegt. Die Projekte sollen nach Auslaufen der Förderung ganz oder teilweise durch andere Finanzgeber weiter finanziert oder in die Regelförderung übernommen werden. Die Erfahrungen aus der Projektpraxis haben jedoch gezeigt, dass sich dieses eingegrenzte Verständnis von Nachhaltigkeit nur selten umsetzen lässt.

Das hat das Bundesamt dazu bewogen, die Nachhaltigkeit ausgewählter Projekte durch das Forschungsinstitut Rambøll Management Consulting untersuchen zu lassen. Die Studie sollte unter anderem herausfinden, welche Formen Nachhaltigkeit annehmen kann, welche Faktoren nachhaltige Projektarbeit fördern oder behindern, was Projektträger selber tun können und wie das Bundesamt und andere Mittelgeber die Träger bei der nachhaltigen Ausrichtung ihrer Projektarbeit unterstützen können.

Die Ergebnisse der Studie machen deutlich, dass Nachhaltigkeit in der Projektarbeit viele Facetten hat. Nicht nur die Teilnehmer selbst profitieren von den Angeboten. Auch im Umfeld der Projekte werden dauerhafte Veränderungsprozesse angestoßen. Damit dies optimal gelingt, müssen die Weichen für Nachhaltigkeit bereits bei der Projektkonzeption gestellt und positive Rahmenbedingungen geschaffen werden.

Wie das in der praktischen Arbeit funktioniert und wie auch Mittelgeber zum nachhaltigen Erfolg der von ihnen geförderten Projekte beitragen können, zeigen der Abschlussbericht der Studie und die daraus entwickelte Handreichung für Träger von Integrationsprojekten auf (Download rechte Spalte).

Datum 03.06.2015

Direktlinks zu den sozialen Medien