BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Integrationskurszahlen - Geschäftsstatistik zum Integrationskurs 1. Halbjahr 2018

Navigation und Service

Geschäftsstatistik zum Integrationskurs 1. Halbjahr 2018

Das Interesse an Integrationskursen ist weiterhin hoch. Zwar sind die Werte nicht mehr so hoch wie in den Ausnahmejahren 2015 und 2016, dennoch bewegen sich die Zahlen auch im Jahr 2018 immer noch deutlich über denen der Jahre 2005-2015.

Im Hinblick auf den Vergleichszeitraum des Vorjahres ist ein Rückgang der Zugangszahlen um rd. 39 Prozent zu verzeichnen. Im ersten Halbjahr 2018 wurden insgesamt 134.347 Teilnahmeberechtigungen zum Integrationskurs erteilt. Davon sind ca. 50.000 Berechtigungen von den Ausländerbehörden ausgestellt worden, rd. 30.000 von den Trägern der Grundsicherung und rd. 45.000 vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ist der Anteil der von den Ausländerbehörden und den Trägern der Grundsicherung ausgestellten Berechtigungen im ersten Halbjahr 2018 gesunken (- 4,5 bzw. - 5,2 Prozentpunkte). Der Anteil der vom Bundesamt ausgestellten Berechtigungen ist hingegen um 9 Prozentpunkte im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen.

Weiterhin ausdifferenziertes Kursangebot

Die Zahl der neuen Kursteilnehmenden ist mit 108.270 im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum ersten Halbjahr 2017 rückläufig. Diese Entwicklung lässt sich ebenfalls bei den begonnenen Kursen beobachten. Im ersten Halbjahr 2018 haben insgesamt 7.988 Integrationskurse begonnen, ein Rückgang von rd. 24 Prozent. Das Angebot bleibt dabei mit acht verschiedenen Kursarten weiterhin ausdifferenziert. Die am häufigsten absolvierte Kursart ist der Allgemeine Integrationskurs (66,6 Prozent). An zweiter Stelle steht weiterhin der Alphabetisierungskurs mit 23,8 Prozent der neuen Teilnehmenden.

Neue Teilnehmende: Syrien weiterhin auf Platz 1, zunehmende Vielfalt in den Kursen

Syrien belegt mit 20,4 Prozent aller neuen Teilnehmenden weiterhin den ersten Platz, wenngleich die Anzahl der neuen Teilnehmenden mit syrischer Staatsbürgerschaft rückläufig ist. Auf Platz zwei und drei folgen Afghanistan (7,7 Prozent) und Irak (7,0 Prozent).
Die neuen Kursteilnehmenden der zehn häufigsten Staatsangehörigkeiten stellen mit rd. 61 Prozent aller neuen Kursteilnehmenden weiterhin die Mehrheit der neuen Integrationskursteilnehmenden. Allerdings nimmt der Anteil dieser Gruppe im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ab: So stellten im ersten Halbjahr 2017 die neuen Teilnehmenden mit den 10 häufigsten Staatsangehörigkeiten noch rd. 77 Prozent aller neuen Kursteilnehmenden.

Die Integrationskurse sind für EU-Bürger weiterhin attraktiv. Insgesamt begannen im ersten Halbjahr 2018 24.609 Teilnehmende aus EU-Staaten (ohne Deutschland) einen Integrationskurs. Die absolute Zahl der neuen Teilnehmenden aus EU-Staaten ist somit weiterhin stabil. Allerdings steigt ihr Anteil an allen neuen Teilnehmenden im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um rd. 7 Prozentpunkte.

Frauenanteil nimmt deutlich zu

Der Anteil der weiblichen Teilnehmenden ist im Vergleich zum Vorjahreszeitraum insgesamt um gut ein Drittel gestiegen und beträgt im ersten Halbjahr 2018 52,7 Prozent. Am stärksten sind Frauen in Eltern- und Frauenintegrationskursen (87,1 Prozent), Intensivkursen (56,5 Prozent) sowie Allgemeinen Integrationskursen (52,2 Prozent) und Alphabetisierungskursen (51,9 Prozent) vertreten.

Neu: personenbezogene Darstellung der Prüfungsergebnisse

In der Integrationskursgeschäftsstatistik für das erste Halbjahr 2018 wird die bisher ausgewiesene testbezogene Kennzahl der Teilnahmen am DTZ durch eine personenbezogene Kennzahl ersetzt. Ausgewertet wird nunmehr das höchste erreichte Sprachniveau unabhängig von der Anzahl der Testteilnahmen. Diese Methode ermöglicht eine realitätsgetreuere Darstellung des mit dem Integrationskurs verfolgten Ziels: der Vermittlung von Sprachkenntnissen auf dem Niveau B 1 des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens. Im ersten Halbjahr 2018 schlossen 52,4 Prozent der erstmaligen Kursteilnehmenden den DTZ mit dem Niveau B 1 GER ab. 34,4 Prozent der erstmaligen Kursteilnehmenden erreichten das Niveau A 2 GER.

Datum 14.12.2018

Direktlinks zu den sozialen Medien