BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - REAG/GARP

Navigation und Service

REAG/GARP

Bund und Länder unterstützen mit dem humanitären Förderprogramm REAG/GARP Personen bei der freiwilligen Rückkehr in das Herkunftsland oder bei der Weiterwanderung in einen aufnahmebereiten Staat.

REAG (Reintegration and Emigration Programme for Asylum Seekers in Germany)
gewährt Hilfe bei:

  • Übernahme der Beförderungskosten (Flugzeug, Bahn, Bus)
  • Benzinkosten
  • Reisebeihilfen

GARP (Government Assisted Repatriation Programme) unterstützt mit Starthilfen einen Neuanfang in migrationspolitsch bedeutsamen Ländern (Drittstaaten).

Die Internationale Organisation für Migration (IOM) organisiert und betreut über beide Förderprogramme die Ausreise.

Bund und Länder legen jährlich den Umfang der Ausreisehilfen fest. Die aktuell gültigen Förderleistungen finden sind im REAG/GARP-Informationsblatt aufgeführt. Das Informationsblatt ist in mehreren Sprachen verfügbar (siehe Link in der rechten Spalte).

Freiwillige Ausreisen nach Syrien

Freiwillige Ausreisen nach Syrien werden aktuell nicht über das REAG/GARP-Programm (IOM) abgewickelt. Für Rückkehrer nach Syrien besteht jedoch die Möglichkeit, die Ausreise von einer antragsübermittelnden Stelle (z. B. Ausländerbehörde) organisieren und fördern zu lassen. Die Art und Höhe der Förderung erfolgt in Anlehnung an die Programme REAG/GARP und StarthilfePlus. Nach erfolgter Ausreise kann die antragsübermittelnde Stelle einen Antrag auf Refinanzierung beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge einreichen. Weitere Informationen sind im Downloadbereich verfügbar (siehe rechte Spalte).

StarthilfePlus

Seit Februar 2017 können Rückkehrende bestimmter Herkunftsländer (GARP-Staatenliste) aufbauend auf REAG/GARP eine zusätzliche finanzielle Unterstützung beantragen, siehe StarthilfePlus.

Ausreise aus Deutschland

Für eine Ausreise sind gültige Reisedokumente und ggf. Einreisevisa für das Zielland notwendig. IOM bearbeitet nur Anträge mit gültigen Reisedokumenten und erforderlichen Visa!

Über die aktuellen Einreisebestimmungen informiert das Auswärtigen Amtes (s. Link rechte Spalte)

Die Grenzübertrittsbescheinigung ist der Nachweis der tatsächlichen Ausreise. Das Dokument sollte bei den Grenzbehörden oder deutschen Konsularvertretungen im Zielland abgegeben werden.

Datum 01.02.2017

Zusatzinformationen

Kofinanziert von

Logo der Europäischen Union

FAQ: Freiwillige Rückkehr

Personen, die unabhängig von ihrem Aufenthaltstitel daran interessiert sind, in ihr Herkunftsland zurückzukehren, können sich für eine freiwillige Rückkehr entscheiden. Was dabei zu beachten ist und welche Vorteile eine freiwillige Rückkehr hat, beantworten diese FAQs.

Mehr: FAQ: Freiwillige Rückkehr …

Kontakt

Sie haben Fragen an uns? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Rückkehrhotline

Frankenstraße 210
90461 Nürnberg
Telefon: +49 911 943 - 0
Telefax: +49 911 943 - 1000
E-Mail: Nachricht schreiben
zum Kontaktformular

Ansprechpartner im BAMF

Direktlinks zu den sozialen Medien