BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Glossar - A - Aufenthaltsgesetz

Navigation und Service

Glossar

Aufenthaltsgesetz

Das Aufenthaltsgesetz (AufenthG vom 30.07.2004, BGBl. I S. 1950) ist das Kernstück des Zuwanderungsgesetzes. Es regelt für Ausländer

  • die Einreise
  • den Aufenthalt
  • die Niederlassung
  • die Erwerbstätigkeit
  • die Aufenthaltsbeendigung.

Außerdem regelt das Aufenthaltsgesetz erstmals auch das übergeordnete ausländerpolitische Ziel der Integrationsförderung. Die Paragrafen 43 bis 45 definieren die Grundsätze der staatlichen Integrationsmaßnahmen. Sie werden durch die Verordnung über die Durchführung von Integrationskursen für Ausländer und Spätaussiedler ergänzt. Das Aufenthaltsgesetz ermöglicht auch eine Aufenthaltsgewährung aus völkerrechtlichen und humanitären Gründen. Das Aufenthaltsgesetz gilt nicht für Bürger der Europäischen Union und Diplomaten.

Direktlinks zu den sozialen Medien