BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Berufsausbildung

Navigation und Service

Berufsausbildung

Eine gute Ausbildung ist die wichtigste Voraussetzung für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben. Um in Deutschland einen Arbeitsplatz zu finden, ist es wichtig, eine Berufsausbildung oder ein Studium abgeschlossen zu haben.

Eine Berufsausbildung dauert in der Regel zwei bis drei Jahre und verläuft meistens im so genannten dualen System. Das heißt: Die praktische Ausbildung im Betrieb wird kombiniert mit theoretischen Lernphasen in der Schule. Manche Ausbildungen, zum Beispiel im Pflegebereich, werden nur in Schulen angeboten. Voraussetzung für den Zugang zu einer Berufsausbildung ist in der Regel mindestens ein Hauptschulabschluss.

Berufswahl

In Deutschland gibt es rund 400 Ausbildungsberufe. Die Berufsberatung der Bundesagentur für Arbeit berät Jugendliche und junge Erwachsene bei ihrer Berufswahl. Sie bietet viele Informationen über die verschiedenen Berufe, die Tätigkeiten und die dafür notwendigen Qualifikationen. Agenturen für Arbeit gibt es in ganz Deutschland. Erkundigen Sie sich, welche für Sie zuständig ist. Außerdem bietet die Bundesagentur für Arbeit auch im Internet Informationen zu den Ausbildungsberufen in Deutschland an.

Die Bundesverwaltung sucht Bewerberinnen und Bewerber aller Nationalitäten für mehr als 130 verschiedene Ausbildungsberufe. Welche Berufe es gibt und wie sich Ihr Kind bewerben kann, erfahren Sie auf der Internetseite www.wir-sind-bund.de (s. rechte Spalte). Die Informationen für Eltern werden in mehreren Sprachen angeboten.

Es gibt noch weitere Möglichkeiten, sich über Berufe zu informieren. In vielen Städten finden Ausbildungsmessen statt, bei denen Ausbildungsberufe vorgestellt werden. Häufig organisieren auch die Schulen so genannte Berufsorientierungstage oder Schnupperpraktika.

Hervorhebung als Tipp: Tipp

In vielen Berufen sind Fremdsprachenkenntnisse wichtig. Erkundigen Sie sich gemeinsam mit Ihrem Kind nach Berufsfeldern, in denen Ihre Herkunftssprache ein Vorteil ist.

Ausbildungsvertrag

Vor Beginn der Berufsausbildung schließt der oder die Auszubildende mit dem Ausbildungsbetrieb einen schriftlichen Ausbildungsvertrag. Er regelt die Bestandteile und Ziele der Ausbildung. Jugendliche, die finanzielle Unterstützung während der Ausbildung benötigen, können bei der Agentur für Arbeit die so genannte Berufsausbildungsbeihilfe beantragen.

Hervorhebung als Achtung: Hinweis

Ohne Hauptschulabschluss ist es sehr schwierig, einen Ausbildungsplatz zu finden – ein höherer Abschluss ist noch besser. Unterstützen Sie Ihr Kind dabei, einen Schulabschluss zu machen sowie bei der Berufswahl und der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz.

Hervorhebung als Adresse: Informationen vor Ort

Hier können Sie sich an Ihrem Wohnort weiter informieren:

  • Berufsberatung der Agentur für Arbeit
  • Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer und Jugendmigrationsdienst
  • Jugendmigrationsdienste
Datum 23.10.2015

Direktlinks zu den sozialen Medien