BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Eltern und Schule

Navigation und Service

Eltern und Schule

Als Eltern sind Sie Experten für Ihre Kinder.

Ihr Kind soll einen guten Schulabschluss erreichen und einen Beruf finden, der zu ihm passt. Als Eltern kommt Ihnen dabei eine wichtige Aufgabe zu: Ihre Teilnahme an Elternabenden und regelmäßige Gespräche mit den Lehrern sind genauso wichtig für einen guten Schulabschluss wie die regelmäßige Teilnahme der Kinder am Unterricht und die Hausaufgaben.

Informationen und Veranstaltungen

Es ist nicht einfach, das deutsche Schulsystem zu verstehen und das eigene Kind zu unterstützen.

Am Anfang des Schuljahres erhalten Eltern von der Schule deshalb viele schriftliche Informationen, zum Beispiel als Briefe oder Merkblätter, die Ihre Kinder mit nach Hause bringen.

Es finden auch Veranstaltungen statt, für die Einladungen verschickt werden. Dort können Sie erfahren, wie der Unterricht organisiert ist, was Ihr Kind lernen wird, welche Materialien Ihr Kind benötigt und wer die Lehrkräfte Ihres Kindes sind. Diese Informationen und der Kontakt zu den Lehrkräften sind wichtig, damit Sie Ihr Kind unterstützen und mit der Schule gut zusammen arbeiten können.

Hervorhebung als Tipp: Tipp

Wenn Sie Ihr Kind unterstützen möchten, sollten Sie sowohl über den Schulalltag als auch über die Fortschritte Ihres Kindes Bescheid wissen. Schulen bieten Elternabende und Elterngespräche an. Hier können Sie mit den Lehrern Ihres Kindes reden und auch Probleme ansprechen. In allen deutschen Schulen gibt es Elternvertretungen. Nehmen Sie Kontakt zur Elternvertretung Ihrer Schule auf, um sich mit anderen Eltern auszutauschen! Außerdem hat jedes Bundesland eine Landeselternvertretung, bei der Sie auch Beratung finden.

Aktiv an der Schule

Als Eltern können Sie sich auch aktiv am Schulleben beteiligen. Manchmal gibt es die Möglichkeit, bei Festen, Ausflügen oder im Rahmen von Projekten Ihre Kultur und Sprache vorzustellen. Eine andere Möglichkeit, sich zu engagieren, sind die institutionalisierten Gremien und Formen der Elternvertretung, vor allem auf Jahrgangsstufen- bzw. Schulebene.

Es gibt in Deutschland keine einheitliche Bezeichnung für diese Elternvertretungen. Sie heißen je nach Bundesland auch Elternbeirat, Elternrat, Elternausschuss, Elternkuratorium oder Elternpflegschaft. Elternvertretungen wollen eine vertrauensvolle Zusammenarbeit von Schule und Elternhaus ermöglichen und Eltern an allen wesentlichen Entscheidungen beteiligen. Das gilt beispielsweise für das Erstellen, Fortschreiben oder Ändern von pädagogischen Konzepten und die Kostengestaltung.

Hervorhebung als Adresse: Informationen vor Ort

Hier können Sie sich an Ihrem Wohnort weiter informieren:

  • Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE) und Jugendmigrationsdienste (JMD)
  • Schulbehörde/Schulamt
  • direkt an den Schulen
  • Elternvertretung und Elternnetzwerke
  • Bildungsberatungsstellen
  • Migrantenorganisationen.
Datum 23.10.2015

Direktlinks zu den sozialen Medien