BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Schulsystem

Navigation und Service

Schulsystem

Alle Kinder, die in Deutschland leben, müssen zur Schule gehen.

Die Schulpflicht beginnt in der Regel im Herbst des Jahres, in dem ein Kind sechs Jahre alt wird. Sie dauert meist bis zum Ende des Schuljahres, in dem die Jugendlichen 18 Jahre alt werden. Die konkreten Regeln zur Schulpflicht unterscheiden sich in den einzelnen Bundesländern. Es gibt auch Einschulungsmöglichkeiten während eines Schuljahres.

Hervorhebung als Tipp: Tipp

Wann Ihr Kind frühestens die Schule besuchen kann oder muss, hängt vom Bundesland ab, in dem Sie leben. Informieren Sie sich bei der Schulbehörde Ihrer Gemeinde/Ihrer Stadt oder bei der Migrationsberatung (MBE) über die Regelungen in Ihrem Bundesland.

Die Schulpflicht gilt auch für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen oder sonderpädagogischem Förderbedarf.

Über einen möglichen sonderpädagogischen Förderbedarf entscheidet die Schulbehörde nach einem entsprechenden Verfahren. Dieses muss von den Eltern oder der Schule beantragt werden. Je nach Ergebnis kann das Kind entweder weiter eine allgemeine Schule besuchen oder auf eine Förderschule überwiesen werden. Es gibt unterschiedliche Typen von Förderschulen (in einigen Bundesländern werden sie auch Sonderschulen, Förderzentren oder Schulen für Behinderte genannt).

Der Schulbesuch an staatlichen Schulen ist kostenlos.

Zusätzlich gibt es in Deutschland auch Privatschulen. Diese verlangen meist ein Schulgeld von den Eltern.

Hervorhebung als Achtung: Hinweis

Klassenreisen, Ausflüge, Schulfeste, Schulaufführungen und Schwimmunterricht sind in Deutschland Teil des Unterrichts und Schulalltags. Ihr Kind sollte an diesen Veranstaltungen teilnehmen, weil es hier viel Neues lernen kann und weil diese gemeinsamen Aktivitäten besonders die Motivation und Schulfreude der Kinder, aber auch ihre sprachlichen Fähigkeiten stärken.

Welche Schularten es gibt und welche Rolle die Eltern im Schulalltag ihrer Kinder spielen, erfahren Sie auf den folgenden Seiten.

Datum 28.10.2015

Direktlinks zu den sozialen Medien