BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Vorsorgeuntesuchungen und Impfungen

Navigation und Service

Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen

Viele Krankheiten lassen sich gut behandeln, wenn sie früh erkannt werden. Früherkennungs- und Vorsorgeuntersuchungen für Kinder und Erwachsene helfen dabei. So können zum Beispiel Frauen und Männer ab 35 Jahre alle zwei Jahre an einer Gesundheitsuntersuchung ("check-up 35") teilnehmen. Ferner haben Frauen und Männer einen Anspruch auf regelmäßige Untersuchungen zur Früherkennung von bestimmten Krebskrankheiten. Die Krankenkassen bezahlen viele Vorsorgeuntersuchungen. Ihre Ärztin oder Ihr Arzt berät Sie gern.

Impfungen gehören zu den wichtigsten und wirksamsten Schutzmaßnahmen. Moderne Impfstoffe sind gut verträglich und schützen vor schweren Krankheiten. In Deutschland sind alle Impfungen freiwillig. Es gibt allerdings Schutzimpfungen, die empfohlen sind. Dies Kosten für diese Impfungen übernehmen die Krankenkassen.

Gesundheitsvorsorge und Impfschutz bei Kindern

Da Infektionskrankheiten für Säuglinge und Kinder besonders gefährlich sind, sollten Sie Ihre Kinder bereits im Alter von sechs Wochen zum ersten Mal impfen lassen. Spätestens bis zum Ende des zweiten Lebensjahres sollten Ihre Kinder vollständig gegen die wichtigsten Krankheiten geimpft sein.

Hervorhebung als Tipp: Tipp

In Deutschland werden bestimmte Impfungen für Säuglinge, Kinder, Jugendliche und Erwachsene empfohlen. Diese werden in einem Impfkalender zusammengefasst. Der Impfkalender ist auf der Internetseite der Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung (siehe Link in der rechten Spalte) als PDF-Download in mehreren Sprachen erhältlich.

Früherkennungsuntersuchungen bei Kindern

In Deutschland gibt es einheitliche Früherkennungsunter suchungen für Kinder von der Geburt an bis zum Schulalter, die sogenannten U1- bis U9-Untersuchungen. Diese regelmäßigen Untersuchungen helfen, Entwicklungsstörungen und Erkrankungen bei Kindern frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Die Kosten für die Früherkennungsuntersuchungen werden von den Krankenkassen übernommen. Die Früherkennungsuntersuchungen sollten zu bestimmten Zeitpunkten in der Entwicklung Ihres Kindes stattfinden. Die Teilnahme an ihnen ist freiwillig. Um die Entwicklung Ihres Kindes zu fördern, ist es aber wichtig, regelmäßig an den Untersuchungen teilzunehmen. Einen genauen Termin vereinbaren Sie mit Ihrer Kinderärztin oder Ihrem Kinderarzt.

Hervorhebung als Adresse: Informationen vor Ort

Hier können Sie sich an Ihrem Wohnort weiter informieren:

  • Allgemeinärztin oder Allgemeinarzt
  • Kinderärztin oder Kinderarzt
  • Krankenkasse
  • Gesundheitsamt
  • Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer und Jugendmigrationsdienste.
Datum 04.05.2016

Direktlinks zu den sozialen Medien