BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Regionalstellen

Navigation und Service

Regionalstellen

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat in ganz Deutschland Regionalstellen. Dort kümmern sich so genannte Regionalkoordinatoren um die Integrationsarbeit, insbesondere um die Beratung der Träger von Integratonsangeboten vor Ort.

Sofern Sie gerade erst nach Deutschland gekommen sind, werden Sie kaum oder keinen Kontakt zu den Regionalstellen haben. Stattdessen sind für Sie die richtigen Ansprechpartner:

  • die Ausländerbehörden
  • die Einrichtungen der Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer
  • der Bürgerservice des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge

Informationen dazu, wie Sie die Ausländerbehörde oder Migrationsberatungsstelle finden, die für Sie zuständig ist, sowie Kontaktinformationen zum Bürgerservice des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge finden Sie am rechten Rand dieser Seite.

Zum Integrationskurs anmelden

Sind Sie EU-Bürger oder haben Sie Ihre Aufenthaltserlaubnis vor dem 1. Januar 2005 bekommen und möchten einen Integrationskurs besuchen, dann können Sie Ihren Antrag bei der für Sie zuständigen Regionalstelle stellen.

Die für Sie zuständige Regionalstelle finden Sie mit Hilfe des Auskunftssystems WebGIS.

Das Antragsformular zur Teilnahme an einem Integrationskurs senden Sie bitte ausgefüllt zusammen mit den notwendigen Unterlagen an diese Regionalstelle.

Aufgaben der Regionalkoordinatoren

Hier einige der vielen Aufgaben der Regionalkoordinatoren:

  • Sie sind für alle Aufgaben im Zusammenhang mit der Durchführung der Integrationskurse zuständig.
  • Sie sind Ansprechpartner für Ausländerbehörden, Integrationskursträger, Migrantenorganisationen und weitere mit Integrationsmaßnahmen befassten Stellen.
  • Sie sorgen durch Besuche der Integrationskurse, der Migrationsberatungsstellen für erwachsene Zuwanderer, der Projekte, die das BAMF fördert, und der Frauenkurse dafür, dass die vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge entwickelten Qualitätsstandards eingehalten werden.
Datum 18.01.2011

Direktlinks zu den sozialen Medien