BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Das BAMF - Zuwanderung und Integration von (Spät-) Aussiedlern - Ermittlung und Bewertung der Auswirkungen des Wohnortzuweisungsgesetzes

Navigation und Service

Zuwanderung und Integration von (Spät-) Aussiedlern - Ermittlung und Bewertung der Auswirkungen des Wohnortzuweisungsgesetzes

Datum 13.11.2007
Bestellnummer: FFFB03
Typ Forschungsbericht

Der Forschungsbericht des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge - Band 3 liefert Erkenntnisse über die Auswirkungen des Wohnortzuweisungsgesetzes auf die Integration von (Spät-) Aussiedlern.

Der Bericht entstand im Rahmen eines Projekts des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zur Ermittlung und Bewertung der Auswirkungen des Wohnortzuweisungsgesetzes.

Hinweis: Mittlerweile ist das Wohnortzuweisungsgesetz, das bis zum 31.12.2009 befristet war, ausgelaufen.


Die Untersuchung gliedert sich drei Teilbereiche. In einem Grundlagenteil wird die Konzeption der Untersuchung dargelegt und ein Überblick zur Datenlage gegeben. Die rechtlichen Grundlagen der Zuwanderung und die durch die Zuweisung bedingte räumliche Verteilung von (Spät-)Aussiedlern werden dargelegt. Anhand amtlicher Daten wird die Entwicklung der Zuwanderung beschrieben. Die räumliche Verteilung in den Bundesländern sowie den Kreisen wird analysiert. Es folgt enthält eine Zusammenfassung des Standes der Forschung.

Das Binnenwanderungsverhalten von (Spät-)Aussiedlern und regionale Aspekte der Integration sowie die Integration in den Arbeitsmarkt, im Bildungsbereich und die sprachliche Integration werden beschrieben. Den Schwerpunkt der Untersuchung bilden die empirischen Befunde sowohl der qualitativen Erhebung der Expertengespräche in den Kommunen als auch der Primärdatenanalyse der Befragung von (Spät-)Aussiedlern. Mit einem Fazit und Empfehlungen schließt dieser Bericht ab.

Autorinnen des Berichts: Sonja Haug, Lenore Sauer

ISBN 3-9807743-7-6

Direktlinks zu den sozialen Medien

Wichtige Mitteilung

BAMF verlängert Förderung für Integrationskurslehrkräfte

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) verlängert bis zum 31.03.2019 die individuelle Förderung der Teilnahme zugelassener Integrationskurslehrkräfte an bereits bestehenden Fort- und Weiterbildungen im Bereich "Arbeit mit traumatisierten Geflüchteten".
Gefördert werden weiterhin Lehrkräfte der Integrationskurse nach §43 AufenthG, die über eine Zulassung nach § 15 Abs. 1 IntV oder § 15 Abs. 2 IntV verfügen und zum Zeitpunkt der Teilnahme in einem laufenden Integrationskurs unterrichten.
Für die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen bei diesen Trägern können bis zu 200 Euro pro Lehrkraft erstattet werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Trägerrundschreiben (06/18).

Mehr