BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Pressemeldungen - Asyl – und dann? Die Lebenssituation von Asylberechtigten und anerkannten Flüchtlingen in Deutschland

Navigation und Service

Asyl – und dann? Die Lebenssituation von Asylberechtigten und anerkannten Flüchtlingen in Deutschland

Datum 14.10.2016
Bestellnummer: FFFB28
Typ Forschungsbericht

Die BAMF-Flüchtlingsstudie 2014 beschäftigt sich mit Asylberechtigten (nach Art. 16a GG) und anerkannten Flüchtlingen (nach § 3 Abs. 1 AsylG) aus Afghanistan, Eritrea, dem Irak, Iran, Sri Lanka und Syrien. Diese sechs Herkunftsländer haben das Asylzugangsgeschehen der letzten zehn Jahre in Deutschland maßgeblich geprägt. Die befragten Personen sind zwischen 18 und 69 Jahre alt und haben zwischen 2008 und 2012 ihren Status im Asylverfahren zuerkannt bekommen.

Die Untersuchung erlaubt damit Aussagen über die mittlerweile große und weiter wachsende Gruppe von Menschen mit dauerhafter Bleibeperspektive, die sich bereits einige Jahre in Deutschland aufhalten. Aus der erstmaligen systematischen Erfassung ihrer Lebenssituation im Rahmen der BAMF-Flüchtlingsstudie 2014 lassen sich wichtige Schlussfolgerungen für die aktuelle und künftige Integrationspolitik ableiten.

Die Kurzfassung zum Forschungsbericht 28 "Asyl – und dann? Die Lebenssituation von Asylberechtigten und anerkannten Flüchtlingen in Deutschland" steht zum Download in der rechten Spalte zur Verfügung.

Verfasserinnen und Verfasser des Forschungsberichts: Dr. Susanne Worbs, Eva Bund, Axel Böhm

Zusatzinformationen

Kontakt

Sie haben Fragen an uns? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

Dr. Susanne Worbs

Migrations- und Integrationsforschung
Forschungsfeld III "Migration und Integration, Dauerbeobachtung und Berichtsreihen"

Frankenstraße 210
90461 Nürnberg
Telefon: +49 911 943 24750
Telefax: +49 911 943 24032
E-Mail: Nachricht schreiben
zum Kontaktformular

Ansprechpartner im BAMF

Direktlinks zu den sozialen Medien