BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Themendossiers - Dossier: EMN-Tagung unbegleitete Minderjährige

Navigation und Service

Dossier: EMN-Tagung unbegleitete Minderjährige

Das Dossier gibt einen Einblick in die Tagung der deutschen nationalen Kontaktstelle des Europäischen Migrationsnetzwerks (EMN) zum Thema "Unbegleitete Minderjährige in Deutschland und Europa". 90 Personen aus Deutschland sowie aus 15 EU-Mitgliedstaaten und der Schweiz nahmen an der Tagung am 14. Juni 2018 in Berlin teil, darunter Vertreterinnen und Vertreter von EU-Institutionen, Ministerien und Behörden, Nichtregierungsorganisationen, Wissenschaft und internationalen Organisationen.

Nachstehend findet sich die ausführliche Dokumentation der Reden und Vorträge. In der rechten Spalte findet sich die Tagungsdokumentation in deutscher und englischer Sprache zum Download, ebenso wie einige der Präsentation zu den Vorträgen.

Eine Frau spricht an einem Rednerpult

Europäische Zusammenarbeit und Integration

In ihrem Grußwort betonte Renate Leistner-Rocca, Leiterin des BAMF-Forschungszentrums, die Bedeutung des europäischen Austauschs auch in Bezug auf unbegleitete Minderjährige. Michael Tetzlaff, Unterabteilungsleiter im Bundesinnenministerium, konstatierte, dass der Fokus in Deutschland bei unbegleiteten Minderjährigen auf der Integration liege, da ein Großteil zumindest bis zur Volljährigkeit in Deutschland verbleibe.

Mehr: Europäische Zusammenarbeit und Integration …

Eine Frau spricht an einem Rednerpult

Grenzüberschreitende Zusammenarbeit auf EU-Ebene

Isabela Atanasiu, Legal Officer in der Generaldirektion für Migration und Inneres der Europäischen Kommission, berichtete in ihrem Eröffnungsimpuls von der Arbeit der EU mit Blick auf unbegleitete Minderjährige.

Mehr: Grenzüberschreitende Zusammenarbeit auf EU-Ebene …

Drei Frauen und ein Mann sitzen auf einem Podium und diskutieren.

Unterbringung, Versorgung und Betreuung

In Panel I stellte Julian Tangermann die EMN-Studie zu unbegleiteten Minderjährigen in Deutschland vor. Antje Steinbüchel vom Landesjugendamt Landschaftsverband Rheinland zeichnete anschließend Entwicklungen und Herausforderungen in der Jugendhilfe seit 2015 nach. Ulrike Schwarz (BumF e.V.) blickte auf die zahlreichen gesetzlichen Änderungen und ihre Auswirkungen zurück, während die Vize-Präfektin im italienischen Innenministerium Dr. Martha Matscher den Blick auf die Situation von unbegleiteten Minderjährigen in Italien weitete.

Mehr: Unterbringung, Versorgung und Betreuung …

Drei Männer und eine Frau sitzen auf einem Podium und diskutieren.

Deradikalisierungs- und Präventionsarbeit

Panel II widmete sich der Deradikalisierungs- und Präventionsarbeit mit unbegleiteten Minderjährigen. Alexander Gesing (IFAK e. V.) beschrieb Gründe für Radikalisierung und Präventionsstrategien. Florian Endres, Leiter der ‚Beratungsstelle Radikalisierung‘ des BAMF, erläuterte die Arbeit der Beratungsstelle und Dr. Michael Kiefer vom Institut für Islamische Theologie an der Universität Osnabrück berichtete von zahlreichen Hindernissen der Präventionsarbeit.

Mehr: Deradikalisierungs- und Präventionsarbeit …

Drei Frauen und ein Mann sitzen auf einem Podium und diskutieren.

Volljährig – und dann?

Panel III zeigte die Perspektiven für unbegleitete Minderjährige nach der Volljährigkeit auf. Kirsten Eichler (GGUA e.V.) gab einen rechtlichen Überblick zu Bleibeperspektiven nach der Volljährigkeit. Marion Lich, Leiterin des Büros für Rückkehrhilfen der Stadt München, schilderte ihre Erfahrungen aus der Rückkehrberatung. Dies wurde durch Kjell-Terje Torvik von der Einwanderungsbehörde Schwedens um die schwedische Perspektive auf Rückkehr und Reintegration von unbegleiteten Minderjährigen und jungen Erwachsenen ergänzt.

Mehr: Volljährig – und dann? …

Eine Frau spricht an einem Rednerpult

Ressourcen, Zeit und Professionalität

Corinna Wicher, Leiterin der Gruppe Internationale Aufgaben und EU-Fondsverwaltung im BAMF, betonte in ihren Schlussworten, wie wichtig Strukturen sind, die einen Austausch unterschiedlicher Akteure ermöglichen, um auf bewährte Praktiken, Herausforderungen und Leerstellen hinzuweisen.

Mehr: Ressourcen, Zeit und Professionalität …

Zusatzinformationen

Cover "EMN-Tagungsband 2018: Unbegleitete Minderjährige in Deutschland und Europa"

Tagungsband 2018

Die Tagungsdokumentation fasst die zentralen Ergebnisse der einzelnen Vorträge der Tagung der deutschen nationalen EMN-Kontaktstelle am 14. Juni 2018 in Berlin zum Thema "Unbegleitete Minderjährige in Deutschland und Europa" zusammen.

Mehr: Tagungsband 2018 …

Impuls Isabela Atanasiu

Präsentation Isabela Atanasiu, Europäische Kommission (engl.)

Mehr: Impuls Isabela Atanasiu …

Präsentation Julian Tangermann

Präsentation Julian Tangermann, Deutsche Nationale Kontaktstelle EMN, BAMF (deutsch und engl.)

Mehr: Präsentation Julian Tangermann …

Präsentation Antje Steinbüchel

Präsentation Antje Steinbüchel, Landesjugendamt Rheinland

Mehr: Präsentation Antje Steinbüchel …

Präsentation Dr. Martha Matscher

Präsentation Dr. Martha Matscher, Innenministerium Italien

Mehr: Präsentation Dr. Martha Matscher …

Präsentation Alexander Gesing

Präsentation Alexander Gesing, Beratungsnetzwerk Grenzgänger (engl.)

Mehr: Präsentation Alexander Gesing …

Direktlinks zu den sozialen Medien

Wichtige Mitteilung

BAMF verlängert Förderung für Integrationskurslehrkräfte

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) verlängert bis zum 31.03.2019 die individuelle Förderung der Teilnahme zugelassener Integrationskurslehrkräfte an bereits bestehenden Fort- und Weiterbildungen im Bereich "Arbeit mit traumatisierten Geflüchteten".
Gefördert werden weiterhin Lehrkräfte der Integrationskurse nach §43 AufenthG, die über eine Zulassung nach § 15 Abs. 1 IntV oder § 15 Abs. 2 IntV verfügen und zum Zeitpunkt der Teilnahme in einem laufenden Integrationskurs unterrichten.
Für die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen bei diesen Trägern können bis zu 200 Euro pro Lehrkraft erstattet werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Trägerrundschreiben (06/18).

Mehr