BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Themendossiers - Arbeitstagung "Gemeinsame Kompetenzen nutzen" - Beitrag 3

Navigation und Service

zur Startseite

Den Menschen im Blick. Schützen. Integrieren.

Arbeitstagung "Gemeinsame Kompetenzen nutzen"

Kooperationen von Migrantenorganisationen mit anderen zivilgesellschaftlichen Akteuren stärken

Kooperationen zwischen Migrantenorganisationen und anderen Trägern

Mit der Frage, wie Kooperationen zwischen Migrantenorganisationen und anderen Trägern erfolgreich und gleichberechtigt gestaltet werden können und welche Rahmenbedingungen hierfür hilfreich sind, setzte sich Dr. Uwe Hunger von der Universität Münster in seinem Vortrag auseinander.

Darin referierte er die Ergebnisse einer im Auftrag des Bundesamtes durchgeführten Untersuchung verschiedener Kooperationsformen und -projekte in Berlin. Eine wesentliche Beobachtung, die er dabei machte: "Die Migrantenorganisationen haben sich in die Kooperationen mit enormem bürgerschaftlichen Engagement und viel Herzblut eingebracht." Dieses Engagement würde durch die Gesellschaft jedoch nicht ausreichend gewürdigt und müsse stärker anerkannt werden. Als schwierig für eine gleichberechtigte Zusammenarbeit erweise sich in der Praxis häufig die unterschiedliche Struktur und Ausstattung von ehrenamtlich arbeitenden Migrantenorganisationen und hauptamtlichen Trägern.

Insgesamt bewertete er Kooperationen zwischen Migrantenorganisationen und anderen Trägern dabei jedoch als Lernerfahrung und Gewinn für beide Partner und einen Weg der Zukunft, der weiter ausgebaut werden müsse.

Zusatzinformationen

Fraud Phone Calls!
Falsche Drohanrufe!

Rotes Warnsymbol und Schriftzug "Vorsicht!"

Further Information: Click here!
Weitere Informationen: Hier klicken!