BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Aktuelle Meldungen - Integration im ländlichen Raum

Navigation und Service

Integration im ländlichen Raum

Datum 15.02.2012

Wie können sich kleinere Städte und Landkreise in strukturschwachen Regionen besser auf den demografischen Wandel einstellen? Ein Lösungsansatz ist Zuwanderung und - damit einhergehend - die bessere Integration von Migranten vor Ort. Welche Angebote können öffentliche Stellen Migranten und Einwohnern machen? Wie kann sich insbesondere die Aufnahmegesellschaft weiter interkulturell öffnen? Wie können Integrationsmaßnahmen vor Ort verbessert werden?

Mit Unterstützung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wird sich das auf drei Jahre angelegte Projekt „Integrations- und Entwicklungspotenziale in strukturschwachen ländlichen Regionen“ der Schader-Stiftung, des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, des Deutschen Landkreistages und des Ministeriums für Justiz, Integration und Europa des Landes Hessen mit diesen Fragen beschäftigen.

Das Projekt will ergründen, wie die Themen Migration und Integration in den Kommunen verankert sind, und will gleichzeitig die Kommunen in einem begleitenden Coachingverfahren beraten und für interkulturelle Ansätze der Organisationsentwicklung qualifizieren. In ausgewählten Kommunen und Landkreisen sollen beispielhaft Prozesse der interkulturellen Öffnung angestoßen, Modelle entwickelt und auf ihre Umsetzbarkeit und Übertragbarkeit geprüft werden.

Insgesamt sieben Städte mit ihren Landkreisen können an dem Projekt teilnehmen. Interessierte Städte können sich noch bis 30. März 2012 zur Teilnahme an dem Projekt bewerben.

Für das Projekt wird zudem eine wissenschaftliche Begleitung gesucht. Die Ausschreibung hierzu läuft bis 12. März 2012.

Die Unterlagen für beide Ausschreibungen mit ausführlichen Informationen als PDF sowie die zuständige Ansprechpartnerin finden Sie in der rechten Spalte.

Zusatzinformationen

Informieren Sie sich weiter

Weitere Informationen finden Sie unter den angegebenen Adressen oder über den Link wichtige Adressen am Ende der Liste.

Schader-Stiftung (Frau Gudrun Kirchhoff)
Telefon: 06151/1759-14

Wichtige Adressen

Direktlinks zu den sozialen Medien