BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Aktuelle Meldungen - 9.950 Erstanträge im Oktober 2012

Navigation und Service

zur Startseite

Den Menschen im Blick. Schützen. Integrieren.

9.950 Erstanträge im Oktober 2012

Im Vergleich zum Vormonat Anstieg um 48,7 Prozent

Datum 09.11.2012

Im Oktober 2012 stieg die Zahl der Asylerstanträge im Vergleich zum Vormonat von 6.691 auf 9.950 Anträge. Damit wurden im bisherigen Jahr 2012 insgesamt 50.344 Erstanträge vom Bundesamt entgegen genommen, was einem Zuwachs von 37,6 Prozent zum Vergleichszeitraum des Vorjahres entspricht.

Eine nochmalige Steigerung der Erstantragszahlen zum September konnte das Bundesamt für Serbien (+91,6 Prozent) und Mazedonien (+23,4 Prozent) verzeichnen. Wie bereits im Vormonat sind Serbien mit 2.673 Antragstellern und Mazedonien mit 1.351 Antragstellern die Hauptherkunftsländer, gefolgt von Syrien mit 879 und Afghanistan mit 695 Erstanträgen. Die höchste Steigerung mit fast einer Verdoppelung der Antragszahlen wurde für Bosnien und Herzegowina (+ 194 Prozent auf 630 Erstanträge) verzeichnet. Damit kommen mehr als die Hälfte der Antragsteller im Oktober aus Serbien, Mazedonien, Bosnien und Herzegowina und dem Kosovo.

Steigerung der Entscheidungen um 60,6 Prozent gegenüber dem Vormonat

Asylverfahren von 6.209 Personen (4.454 Erst- und 1.755 Folgeanträge) wurden im Oktober vom Bundesamt entschieden. Die meisten Entscheidungen wurden dabei für Serbien (2.347), Mazedonien (1.582) und Syrien (310) getroffen. Im Vergleich zum Vormonat (3.865 Entscheidungen) stieg die Zahl der Entscheidungen um 60,6 Prozent.

Die Gesamtschutzquote für alle Herkunftsländer für das bisherige Jahr 2012 liegt bei 31,1 Prozent (13.863 positive Entscheidungen von insgesamt 44.522). Im Vergleich zum entsprechenden Vorjahreswert stieg die Gesamtschutzquote somit deutlich um 8,1 Prozentpunkte.

Weitere Einzelheiten können Sie der Pressemitteilung des Bundesministeriums des Innern zu den Asylzahlen und der Asylgeschäftsstatistik des Bundesamts entnehmen.

Zusatzinformationen

Kontakt

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

Pressestelle

Servicezeiten:

Mo - Do: 09.00 - 17.00 Uhr

Freitag: 09.00 - 15.00 Uhr

Frankenstraße 210
90461 Nürnberg
Telefon: +49 911 943-4601
Telefax: +49 911 943-4699
E-Mail: Nachricht schreiben
zum Kontaktformular

Ansprechpartner und Adressen