BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Downloads und Publikationen - Falsche Telefonanrufe!

Navigation und Service

Falsche Telefonanrufe!

Dem Bundesamt wurde mitgeteilt, dass erneut Personen durch anonyme Anrufer bedroht werden. Die Anrufer geben sich als Mitarbeiter des Bundesamtes, oder einer anderen Behörde aus und drohen mit Abschiebung, sofern nicht ein bestimmter Geldbetrag gezahlt wird.

Wir weisen darauf hin, dass diese Anrufe nicht vom Bundesamt stammen.

Sollten Sie einen solchen Anruf erhalten, informieren Sie bitte unseren Bürgerservice unter der E-Mail-Adresse service@bamf.bund.de oder über unser Kontaktformular (Link siehe rechte Spalte).

Hervorhebung als Achtung: Zu Ihrer Sicherheit:

Bitte geben Sie im Falle eines solchen Anrufs keine persönlichen Daten oder Informationen heraus. Bezahlen Sie in keinem Fall Geld an die Erpresser.

Zusatzinformationen

Kontakt

Sie haben Fragen an uns? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

Service Center

Montag bis Freitag
9 bis 15 Uhr

Telefon: +49 911 943-0
zum Kontaktformular

Ansprechpartner im BAMF

Direktlinks zu den sozialen Medien

Wichtige Mitteilung

BAMF-Präsident beim Schweizer Staatssekretär für Migration

Der Schweizer Staatssekretär für Migration (SEM) Mario Gattiker und BAMF-Präsident Dr. Hans-Eckhard Sommer betonten die Bedeutung einer engen Zusammenarbeit – insbesondere im Rahmen von GDISC (General Directors' Immigration Services Conference). "Auch, wenn in Staaten oftmals unterschiedliche Ausgangssituationen vorliegen, profitieren wir gegenseitig von unseren Erfahrungen", so Dr. Sommer zum gemeinsamen Dialog. Im Rahmen der Gespräche besichtigte er den Testbetrieb für beschleunigte Asylverfahren Zürich und das Bundesasylzentrum Juch.

Zwei Männer reichen sich die Hand.