BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Aktuelle Meldungen - App "Ankommen" erhält das Prädikat "empfehlenswert"

Navigation und Service

App "Ankommen" erhält das Prädikat "empfehlenswert"

Datum 28.04.2016

In dem am 27. April veröffentlichen Testergebnis empfiehlt Stiftung Warentest die vom Bundesamt gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern, dem Bayerischen Rundfunk, der Bundesagentur für Arbeit und dem Goethe-Institut entwickelte App "Ankommen" uneingeschränkt zum Deutschlernen.

"Die erst im Januar veröffentlichte App "Ankommen" punktet vor allem, weil sie inhaltlich konsequent auf Flüchtlinge zugeschnitten ist und nah an ihrem Alltag bleibt," so Stiftung Warentest in ihren Ausführungen. Besonders die zwei Kapitel der Deutschlern-Funktion "Hallo, ich bin ..." und "Menschen in Deutschland" der App werden positiv bewertet, da sie Neuangekommene mit dem notwendigen Wortschatz für die ersten Wochen in Deutschland ausstatten. Hervorgehoben wird dabei, dass Geflüchtete lernen, Wörter zu buchstabieren, Zahlen zu verstehen und über die eigene Person bzw. den Beruf Auskunft geben zu können.

Können Apps beim Deutschlernen helfen?

Auf Grundlage dieser Fragestellung hat Stiftung Warentest zwölf Apps getestet. Es wurden Apps ausgewählt, die auf Arabisch verfügbar bzw. so selbsterklärend sind, dass eine Nutzung auch ohne Hinweise in einer Fremdsprache möglich ist.

Von den zwölf getesteten Angeboten waren gerade mal zwei Apps ohne Einschränkungen empfehlenswert – eine davon die App "Ankommen". Beide Apps wurden zum Einen hinsichtlich der Vielfalt gelobt – Wortschatzaufbau, Training der Sprachfertigkeiten "Hören, Lesen und Schreiben" sowie Grammatikübungen – und zum Anderen aufgrund des tatsächlichen Lerneffekts.

Fazit des Tests ist, dass sich Apps dafür eignen, den Wortschatz zu trainieren, und nicht nur als etwaige Überbrückung der Wartezeit auf einen Deutschkurs gesehen werden können, sondern ebenfalls als Ergänzung dazu.

Den vollständigen Testbeitrag erhalten Sie über den Link in der rechten Spalte.

Direktlinks zu den sozialen Medien