BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Aktuelle Meldungen - Asylzahlen: Jahresbilanz 2016

Navigation und Service

Asylzahlen: Jahresbilanz 2016

Datum 11.01.2017

Im Jahr 2016 hat das Bundesamt über die Anträge von 695.733 Personen entschieden. Dies ist ein Anstieg von circa 146 Prozent gegenüber dem Vorjahr (282.726 Entscheidungen). Allein im Dezember hat das Bundesamt über die Anträge von 80.638 Personen entschieden (Vorjahresmonat: 43.227 Entscheidungen, Vormonat: 86.049). Zudem konnte im vierten Quartal 2016 auch die Zahl der anhängigen Verfahren deutlich von circa 579.000 Ende September 2016 auf circa 434.000 Ende Dezember 2016 abgebaut werden.

Im Jahr 2016 wurden 745.545 Anträge entgegen genommen, 268.869 mehr als im Vorjahr. Insgesamt 256.136 Personen erhielten im Jahr 2016 die Rechtsstellung eines Flüchtlings nach der Genfer Konvention (36,8 Prozent aller Asylbewerber). Zudem erhielten 153.700 Personen (22,1 Prozent) subsidiären Schutz und 24.084 Personen (3,5 Prozent) Abschiebungsschutz.

Aktueller Monat

Im Dezember 2016 wurden beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge insgesamt 20.575 Asylanträge gestellt. Damit ist die Zahl der Asylbewerber gegenüber dem Vorjahresmonat um 27.702 Personen (-57,4 Prozent) gesunken.

20.553 Personen erhielten die Rechtsstellung eines Flüchtlings nach der Genfer Flüchtlingskonvention (25,5 % aller Asylentscheidungen). Zudem erhielten 17.523 Personen (21,7 %) subsidiären Schutz und 6.038 Personen (7,5 %) Abschiebungsschutz.

Abgelehnt wurden die Anträge von 24.311 Personen (30,2 %). Abschließend bearbeitet (z.B. durch Dublin-Verfahren oder Verfahrenseinstellungen wegen Rücknahme des Asylantrages) wurden die Anträge von 12.213 Personen (15,1 %).

Die Erst- und Folgeanträge verteilten sich bei den Hauptherkunftsländern im Dezember 2016:

 Asylanträge davon:
  ErstanträgeFolgeanträge
Gesamt20.57518.9681.607
davon:
Syrien3.4023.31785
Afghanistan1.9041.82282
Irak1.6921.63854
Eritrea1.6461.62917
Iran7817729
Albanien706513193
Serbien675329346
Somalia65862731
Nigeria62160912
Türkei54852820

Ende Dezember 2016 lag die Zahl der noch nicht entschiedenen Anträge bei 433.719, davon 417.076 als Erstanträge und 16.643 als Folgeanträge (Vormonat: 490.967 anhängige Verfahren; zum 31. Dezember 2015: 364.664 anhängige Verfahren).

Registrierte Zugänge im EASY-System

Im Monat Dezember 2016 wurden im EASY-System 16.442 Zugänge von Asylsuchenden registriert (Vormonat: 17.566).

Die Hauptherkunftsländer waren: 

  HerkunftsländerDezember 2016
 insgesamt16.442
 darunter:
1Syrien2.942
2Eritrea1.431
3Afghanistan1.395
4Irak1.161
5Iran671

Von Januar bis Dezember 2016 wurden im EASY-System 321.371 Zugänge von Asylsuchenden registriert.

Die Hauptherkunftsländer waren:

  HerkunftsländerJanuar bis Dezember 2016
 insgesamt321.371
 darunter:
1Syrien89.161
2Afghanistan48.622
3Irak45.901
4Iran13.053
5Eritrea12.291

Letztmalig wird hier die Statistik aus dem EASY-System (IT-Anwendung zur Erstverteilung der Asylsuchenden auf die Bundesländer) dargestellt. Diese diente für eine Übergangszeit als Indikator für den ungefähren monatlichen Zugang von Asylsuchenden nach Deutschland. Bei den EASY-Zahlen sind allerdings Fehl- und Doppelerfassungen u.a. aufgrund der fehlenden Erfassung der persönlichen Daten möglich. Beginnend mit Daten ab dem Monat Januar 2017 steht dem BAMF nunmehr eine valide, auf Personendaten basierende Asylgesuch-Statistik zur Verfügung, die künftig zur Darstellung des Zugangs von Asylsuchenden anstelle der bisherigen EASY-Statistik herangezogen werden kann.

Weitere Einzelheiten können Sie der Pressemitteilung des Bundesministerium des Innern zu den Asylzahlen und der Asylgeschäftsstatistik des Bundesamtes entnehmen. 

Zusatzinformationen

Kontakt

Sie haben Fragen an uns? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

Pressestelle

Frankenstraße 210
90461 Nürnberg
Telefon: +49 911 943-17799
Telefax: +49 911 943-17798
E-Mail: Nachricht schreiben
zum Kontaktformular

Ansprechpartner im BAMF

Direktlinks zu den sozialen Medien

Wichtige Mitteilung

"Wir zusammen schaffen Zukunft."

"Wir zusammen" bündelt die Integrations-Initiativen der deutschen Wirtschaft. Ziel ist es, ein Netzwerk zu unterhalten und auszubauen, dessen Mitglieder sich dauerhaft dem Thema Integration widmen und dieses vorantreiben. Die zehnte Veranstaltung findet am 21. November 2017 von 18.00 bis 21.30 Uhr in Köln statt. Gast im Redaktionsgespräch: "Erfolgreiche Integration in Deutschland" ist Dr. Uta Dauke, Vizepräsidentin, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge. Die Teilnahme ist kostenfrei, die Teilnehmerzahl begrenzt. Anmeldung und Auswahl der Teilnehmer erfolgt über den Verlag.

Mehr

Logo