BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Aktuelle Meldungen - Bürgerdialog stand im Mittelpunkt

Navigation und Service

Bürgerdialog stand im Mittelpunkt

Datum 29.08.2017

Unter dem Motto ZUKUNFT MIT:GESTALTEN - Ausbildung, Studium & Fortbildung hat das Bundesministerium des Innern (BMI) in diesem Jahr wieder seine Türen geöffnet.

Mit dabei war auch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, das nicht nur in spannenden Vorträgen über seine Arbeit informierte, sondern auch das Wissen der Besucherinnen und Besucher bei einem Quiz zu den Themen Asyl, Migration und Integration testete.

Die Gäste interessierten sich vor allem für das Thema "freiwillige Rückkehr", aktuelle Forschungsprojekte zu Migrations- und Integrationsthemen und über die Koordination der Sprachkurse. "An unserem Stand besuchten uns viele Menschen, die im Alltag nicht viel mit Zugewanderten zu tun haben, sich aber für das Thema Integration interessieren. Der Tag der offenen Tür bietet eine gute Gelegenheit, mit Bürgerinnen und Bürger ins Gespräch zu kommen und über die Vielzahl der Integrationsangebote zu informieren", stellte Kathrin Gehlert aus dem Bereich "Berufsbezogene Sprachförderung" fest.

Zwei Frauen stehen an einem MessestandDr. Uta Dauke, am Stand des Bundesamtes im Gespräch mit einer Mitarbeiterin Quelle: © BAMF

Was sind erste Anzeichen einer Radikalisierung? Diese Frage stellten Mitarbeitende des Bundesamtes nicht nur bei einem Quiz, sondern auch beim Fachgespräch zum Thema "In den Salafismus und zurück? Verlockung ISIS und Co". Die Beratungsstelle Radikalisierung gab bei ihrem Vortrag Einblick in die Maßnahmen der Prävention und Deradikalisierung. Auch am Stand war das Interesse am Thema Radikalisierung groß und einige Gäste teilten ihre persönlichen Erfahrungen und Eindrücke mit. Radikalisierungsexperte Alexey Manevich vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge führte viele Gespräche mit Interessierten und konnte dabei über typische Radikalisierungsverläufe berichten sowie auf die vorhandenen Hilfs- und Unterstützungsangebote hinweisen. Ein wichtiges Anliegen der Beraterinnen und Berater des Bundesamtes ist, Vorbehalte und Hemmschwellen bei der Kontaktaufnahme zum Beratungsnetzwerk der Beratungsstelle Radikalisierung abzubauen.

Messebesucher im GesprächBundesinnenminister Thomas de Maizière im Gespräch mit Besuchern Quelle: © BAMF

Der Personalzuwachs im Bundesamt war ebenfalls ein Vortragsthema in diesem Jahr. Dr. Sebastian Gradinger, Leiter des Qualifizierungszentrums, ging hierbei auf die aktuelle Herausforderung im Bundesamt ein und erläuterte unter anderem die Zielsetzungen der Qualifizierung, Organisationsstrukturen und Qualifikationsmaßnahmen des Bundesamtes.

Direktlinks zu den sozialen Medien

Wichtige Mitteilung

Warnung!

In der jüngsten Vergangenheit haben sich mehrfach Personen als Mitarbeitende des Bundesamtes ausgegeben und zu einem Gespräch gebeten, in dem sie Asylantragstellende intensiv befragt haben. Teilweise geschah dies unter dem Vorwand, es gehe um eine zweite Anhörung. Wichtig: Das Bundesamt führt keine Hausbesuche durch! Es handelt sich nicht um Mitarbeitende des Bundesamtes. Das Bundesamt hat deshalb Strafanzeige gestellt. Sollte Ihnen ähnliches passieren oder sollten Sie als Betreuerin oder Betreuer ähnliches beobachten, melden Sie dies Ihrer örtlichen Polizeistelle.

Rotes Warnsymbol und Schriftzug