BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Aktuelle Meldungen - Bürgerschaftliches Engagement im Mittelpunkt

Navigation und Service

Bürgerschaftliches Engagement im Mittelpunkt

Unter dem Motto "Engagement macht stark" startet heute in Berlin die 13. Woche des bürgerschaftlichen Engagements. 

Datum 08.09.2017

Ein willkommener Anlass für das Bundesamt, das bürgerschaftliche Engagement auch auf seiner Webseite stärker in den Vordergrund zu rücken. Dabei können Ehrenamtliche mit wenigen Klicks erfahren, wie das Bundesamt ihr Engagement fördert. 

Dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge ist es besonders wichtig, bürgerschaftliches bzw. ehrenamtliches Engagement zu unterstützen. Denn dieses Engagement nimmt eine Schlüsselrolle in der Integrationsarbeit ein. Wer sich ehrenamtlich engagiert, zeigt, dass er sich für die Gemeinschaft, in der er lebt, interessiert und sich um sie kümmern möchte. Durch das gemeinsame ehrenamtliche Engagement von Menschen mit und ohne Migrationshintergrund werden Vorurteile abgebaut, und das Verständnis füreinander wächst. 

Welche Angebote und Projekte das Bundesamt für Ehrenamtliche bietet, erfahren Sie künftig unter dem neuen Schwerpunkt "Bürgerschaftliches Engagement" in der Rubrik "Willkommen in Deutschland" oder über den Link in der rechten Spalte. Schauen Sie doch einfach einmal rein!

Direktlinks zu den sozialen Medien

Wichtige Mitteilung

BAMF verlängert Förderung für Integrationskurslehrkräfte

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) verlängert bis zum 31.03.2019 die individuelle Förderung der Teilnahme zugelassener Integrationskurslehrkräfte an bereits bestehenden Fort- und Weiterbildungen im Bereich "Arbeit mit traumatisierten Geflüchteten".
Gefördert werden weiterhin Lehrkräfte der Integrationskurse nach §43 AufenthG, die über eine Zulassung nach § 15 Abs. 1 IntV oder § 15 Abs. 2 IntV verfügen und zum Zeitpunkt der Teilnahme in einem laufenden Integrationskurs unterrichten.
Für die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen bei diesen Trägern können bis zu 200 Euro pro Lehrkraft erstattet werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Trägerrundschreiben (06/18).

Mehr