BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Aktuelle Meldungen - 10 Jahre Beirat für Forschungsmigration

Navigation und Service

10 Jahre Beirat für Forschungsmigration

Jubiläumssitzung in Berlin

Datum 23.10.2017

Innovation und Forschung sind Kernthemen für die Gestaltung der deutschen Zukunft. Der Beirat für Forschungsmigration begleitet das Bundesamt seit zehn Jahren mit seiner Expertise zu Forschern in Deutschland.

Wie sich vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und des Strukturwandels zeigt, bleibt der Bedarf an Forscherinnen und Forschern ein wichtiges Thema. Die fortschreitende Entwicklung in der Technik und die Gewinnung von spezialisierten Fachkräften werden auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland, aber auch in anderen Ländern, weiterhin die Entwicklung der Wirtschaft beeinflussen. Innovationen und Forschung bleiben daher zentrale Kernthemen.

Die Aufgaben des Beirats für Forschungsmigration

Der Beirat zur Forschungsmigration wurde 2007 im Zusammenhang mit der Umsetzung der sogenannten "Forscherrichtlinie" gegründet. Zeitgleich wurde mit § 20 Aufenthaltsgesetz ein besonderer Aufenthaltstitel für Forscher und Forscherinnen eingeführt. Forschende können danach in einem vereinfachten Verfahren einen Aufenthaltstitel erhalten, wenn die arbeitgebende Forschungseinrichtung vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zuvor anerkannt wurde. Der Beirat liefert Unterstützung in Verfahrensfragen, gibt Informationen zur Deckung des Bedarfs an Forschern in Deutschland und spricht Empfehlungen zur Verbesserung der Zuwanderung von Forschern aus, von denen viele bereits umgesetzt wurden.

Das Aufgabenspektrum des Beirats hat sich während seiner zehnjährigen Tätigkeit verschoben: Nach anfänglicher Unterstützung bei der Vereinfachung des Verfahrens und der Verbesserung der Möglichkeiten für Forscher und Forscherinnen sowie ihren Familienangehörigen stehen nun neue Entwicklungen im Fokus. Thematisch spielen Änderungen im europäischen Recht (Umsetzung von Richtlinien wie z. B. die REST-Richtlinie) eine bedeutende Rolle. Die Vernetzung der mit diesem Thema betroffenen Institutionen und Behörden bleibt somit von großer Bedeutung, da Entwicklungen und Herausforderungen, die sich in Zukunft ergeben könnten, somit schneller erkannt und berücksichtigt werden können. Bei der 14. Sitzung des Beirats für Forschungsmigration wurden sowohl rechtliche Änderungen, die in Verbindung mit der Umsetzung der REST-Richtlinie stehen, als auch aktuelle Entwicklungen im Visa-Bereich erörtert.

Einen Rückblick auf die Tätigkeiten des Beirats sowie weitere Informationen finden Sie im Dossier "10 Jahre Beirat für Forschungsmigration" (s. rechten Spalte).

Direktlinks zu den sozialen Medien

Wichtige Mitteilung

Mehr Bildungs- und Erwerbsmigration aus Drittstaaten

Im ersten Halbjahr 2018 stieg die Zuwanderung aus EU-Staaten im Vergleich zum Vorjahreszeitraum leicht an, während aus Drittstaaten weniger Personen nach Deutschland kamen. Dennoch wurden in dieser Zeit einer steigenden Anzahl von Drittstaatsangehörigen Aufenthalts- oder Niederlassungserlaubnisse zum Zweck einer Ausbildung (70.409 Personen) oder Erwerbstätigkeit (72.865 Personen) erteilt. Die deutliche Mehrheit dieser Personen (78,1 Prozent) reiste jedoch bereits vor 2018 nach Deutschland ein. Dies und mehr zeigt der Halbjahresbericht 2018 zum Wanderungsmonitoring des BAMF-Forschungszentrums, der auf Auswertungen des Ausländerzentralregisters (AZR) beruht.

Mehr

Cover Wanderungsmonitor 2018 Halbjahr