BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Aktuelle Meldungen - eGovernment Preisverleihung: 1. Platz

Navigation und Service

eGovernment Preisverleihung: 1. Platz

Datum 21.06.2018

Das "Sprachbiometrische Assistenzsystem" des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) wurde im Wettbewerb zur Digitalisierung und Modernisierung der öffentlichen Verwaltung 2018 als "Bestes Digitalisierungsprojekt 2018" ausgezeichnet.

In dem Wettbewerb werden in mehreren Kategorien besonders innovative und einflussreiche Beiträge zur Modernisierung im öffentlichen Sektor ausgezeichnet. Der Wettbewerb stand in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft des Chefs des Bundeskanzleramts, Dr. Helge Braun.

Mit der Sprachbiometrie führte das Bundesamt in kurzer Zeit eine innovative IT-Lösung ein, für die es in Deutschland noch keine vergleichbaren Beispiele gibt. Seit September 2017 wird das Assistenzsystem in allen Ankunftszentren und Außenstellen des BAMF eingesetzt. Durch die Sprachbiometrie wird die Prozesseffizienz weiter gesteigert, ohne Einbußen der Qualität bei Asylentscheidungen zu riskieren - im Gegenteil: Durch die zusätzlichen Informationen werden Asylentscheidungen auf eine breitere Grundlage gestellt und zusätzlich abgesichert. Der gesamte Prozess verläuft vollständig medienbruchfrei, wodurch Mitarbeitende entlastet werden.

Das "Sprachbiometrische Assistenzsystem" stößt, zusammen mit weiteren innovativen Verfahren aus der Digitalisierungsstrategie des BAMF, bei unseren europäischen Partnerbehörden auf großes Interesse. Als Vorreiter bei der Erschließung innovativer Technologien ist das Bundesamt ein gefragter Ansprechpartner und Ratgeber für die Entwicklung und Einführung ähnlicher Verfahren in unseren europäischen Partnerländern. Zusammen mit unseren europäischen Partnern prüft das Bundesamt kontinuierlich Möglichkeiten zur Kooperation, um Erfahrungen auszutauschen, aber vor allem zur Weiterentwicklung des Systems.

Direktlinks zu den sozialen Medien

Wichtige Mitteilung

BAMF verlängert Förderung für Integrationskurslehrkräfte

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) verlängert bis zum 31.03.2019 die individuelle Förderung der Teilnahme zugelassener Integrationskurslehrkräfte an bereits bestehenden Fort- und Weiterbildungen im Bereich "Arbeit mit traumatisierten Geflüchteten".
Gefördert werden weiterhin Lehrkräfte der Integrationskurse nach §43 AufenthG, die über eine Zulassung nach § 15 Abs. 1 IntV oder § 15 Abs. 2 IntV verfügen und zum Zeitpunkt der Teilnahme in einem laufenden Integrationskurs unterrichten.
Für die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen bei diesen Trägern können bis zu 200 Euro pro Lehrkraft erstattet werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Trägerrundschreiben (06/18).

Mehr