BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Aktuelle Meldungen - Öffentliche Bekanntmachung

Navigation und Service

Öffentliche Bekanntmachung

Zulassungsverfahren des Bundesamtes für Einrichtungen der neuen Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte "Lernschwierigkeiten im Unterricht mit Schwerpunkt Trauma"

Datum 12.09.2018

In Zusammenarbeit mit ausgewiesenen Institutionen im Bereich der Psychotraumatisierung wurde vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge die Konzeption der neuen Zusatzqualifizierung "Lernschwierigkeiten im Unterricht mit Schwerpunkt Trauma" im Umfang von 32 Unterrichtseinheiten entwickelt.

Mit diesem neuen Qualifizierungsangebot des Bundesamtes sollen die Lehrkräfte darauf vorbereitet werden, mit verschiedenen Unterrichtssituationen sicherer umzugehen, einen traumasensiblen Unterricht gestalten zu können sowie den Lernerfolg einzelner Teilnehmender und der gesamten Lerngruppe stärker in den Blick zu nehmen.

Aus diesem Grund eröffnet das Bundesamt ein Zulassungsverfahren für Einrichtungen der neuen Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte "Lernschwierigkeiten im Unterricht mit Schwerpunkt Trauma". Weitere Informationen finden Sie in der rechten Spalte unter "Öffentliche Bekanntmachung".

Hervorhebung als Tipp: Einsendeschluss

Bei Interesse senden Sie Ihren Antrag (siehe Download in rechter Spalte) bitte unterschrieben in Papierform bis einschließlich 10. Oktober 2018 an folgende Adresse:

Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
Referat 321 Zulassungsverfahren Neue Zusatzqualifizierung
Frankenstraße 210
90461 Nürnberg

Direktlinks zu den sozialen Medien

Wichtige Mitteilung

100 Jahre Frauenwahlrecht in Deutschland

Seit Mitte des 19 Jahrhunderts kämpfen Frauen darum, ihrer Stimme mehr Gehör zu verschaffen. 1919 war es endlich soweit: Am 19.01. durften Frauen erstmals wählen und selbst gewählt werden. "100 Jahre Frauenwahlrecht" ist seit dem letzten Jahr auch ein Schwerpunktthema der Arbeit des Dachverbands der Migrantinnenorganisationen, kurz DaMigra (siehe Interview mit DaMigra Geschäftsführerin Dr. Delal Atmaca). Der Dachverband wurde 2014 ins Leben gerufen und versteht sich als Sprachrohr sowie Repräsentantin von mittlerweile 71 Migrantinnenorganisationen. DaMigra setzt sich bundesweit für gleichberechtigte politische, soziale, berufliche und kulturelle Teilhabe von Migrantinnen am gesellschaftlichen Leben in Deutschland ein. Der Verband wird vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge strukturell gefördert.

Mehr

Das Logo des Dachverbandes der Migrantinnenorganisationen