BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Pressemeldungen - Untersuchung bestätigt gesellschaftliche Wirkung von Integrationskursen

Navigation und Service

zur Startseite

Den Menschen im Blick. Schützen. Integrieren.

Untersuchung bestätigt gesellschaftliche Wirkung von Integrationskursen

Ausgabe 030/2011
Datum 21.12.2011

Zu diesem Ergebnis kommt die Studie zur Wirksamkeit und Nachhaltigkeit von Integrationskursen, die jetzt in einem Forschungsbericht vorliegt.

„Wir lernen jeden Tag neue Worte und es geht immer besser. Man muss die Sprache des Landes beherrschen, in dem man lebt", so beschreiben Zuwanderinnen eines Frauen-Integrationskurses ihre Motivation, Deutsch zu lernen.

Das Integrationspanel, ein Evaluationsprojekt des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF), zeigt, dass diese Erfahrung keine Ausnahme ist - im Gegenteil. Die Forschungsgruppe des Bundesamts evaluierte im Rahmen einer Längsschnittstudie die Wirksamkeit und Nachhaltigkeit der Integrationskurse. Im Rahmen des Integrationspanels wurden knapp 4.000 zufällig ausgewählte Teilnehmende an Integrationskursen zu mehreren Zeitpunkten befragt: zu Kursbeginn im Jahr 2007, zu Kursende (2007/2008) sowie ca. ein Jahr nach Kursende (2009). Eine Vergleichsgruppe von ca. 3.700 Zuwanderern, die nicht an einem Integrationskurs teilnahm, wurde ebenfalls mehrfach befragt. Das Integrationspanel liefert somit erstmalig fundierte und umfassende Daten und Analysen zu Integrationskursen und deren Erfolg in Deutschland.

Die Integrationskurse wurden im Jahr 2005 mit dem Aufenthaltsgesetz als Kern staatlicher Integrationsangebote eingeführt. Seitdem besuchten bis Ende 2011 rund 800.000 Zuwanderer und Zuwanderinnen einen Integrationskurs

Wesentliche Ergebnisse der Studie:

Integrationskurse sind bei dem Erwerb von deutscher Sprachkompetenz wirksam und nachhaltig

Integrationskursteilnehmende konnten ihre Sprachkompetenz im Kursverlauf deutlicher steigern als Personen, die nie an einem Integrationskurs teilnahmen. 93 Prozent der Kursteilnehmenden verbesserten im Laufe des Integrationskurses ihre Deutschkompetenz. Das Angebot der Integrationskurse wird von den Kursteilnehmenden auch selbst als sehr positiv gesehen – 81 Prozent sehen zu Kursbeginn und 93 Prozent zu Kursende einen großen Nutzen in der Kursteilnahme. Auch ein Jahr nach Kursende konnte die Mehrheit der ehemaligen Kursteilnehmenden die im Kurs gelernten Deutschkenntnisse verbessern oder beibehalten. An diesem Punkt ist es wichtig, an bereits bestehende weiterführende Angebote wie dem ESF-BAMF-Programm anzuknüpfen, denn eine weitere Verbesserung der Deutschkenntnisse konnten insbesondere diejenigen ehemaligen Teilnehmenden erreichen, die nach Abschluss des Integrationskurses weitere Sprachkurse besucht haben.

Integrationskurse helfen besonders Personen mit nachteiligen Voraussetzungen

Multivariate Analysen zeigen, dass der Integrationskurs insbesondere diejenigen Zuwanderer unterstützt, die ohne Kursteilnahme ihre Sprachkenntnisse kaum weiterentwickelt hätten: Personen mit einem niedrigen Bildungsniveau sowie mit einer langen Aufenthaltsdauer in Deutschland, Zuwanderer, die im Rahmen des Familiennachzugs nach Deutschland kommen, Personen, die als Flüchtlinge nach Deutschland migrieren sowie Personen ohne deutsches Umfeld. Integrationskurse bieten damit eine Chance besonders für diejenigen Zuwanderer, die selten die Möglichkeit haben, ihre Deutschkenntnisse eigenständig zu verbessern.

Integrationskurse helfen auch über den Erwerb von Deutschkenntnissen hinaus

Die Studie zeigt, dass durch die Teilnahme an einem Integrationskurs auch eine gesellschaftliche Integration schneller erreicht wird. So berichteten 56 Prozent der Kursteilnehmenden am Ende des Integrationskurses von einer hohen Verbundenheit mit Deutschland, ein Jahr später steigt der Anteil auf 70 Prozent an. Ebenfalls steigt die Kontaktintensität zu Deutschen bei gleichzeitigem Sinken der Kontaktintensität zu Personen aus dem Herkunftsland im Kursverlauf signifikant. Die besseren Deutschkenntnisse ermöglichen somit intensiveren Kontakt zu Deutschen, stärken Verbundenheitsgefühle mit Deutschland und bieten die Basis für eine spätere Integration in den Arbeitsmarkt.

Quelle: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Zusatzinformationen

Kontakt

Sie haben Fragen? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

Pressestelle

Servicezeiten:

Mo - Do: 09.00 - 17.00 Uhr

Freitag: 09.00 - 15.00 Uhr

Frankenstraße 210
90461 Nürnberg
Telefon: +49 911 943-4601
Telefax: +49 911 943-4699
E-Mail: Nachricht schreiben
zum Kontaktformular

Ansprechpartner und Adressen