BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Pressemeldungen - Einladung zur Pressekonferenz: Vorstellung der App "Ankommen" für Flüchtlinge

Navigation und Service

Einladung zur Pressekonferenz: Vorstellung der App "Ankommen" für Flüchtlinge

Ausgabe 001/2016
Datum 12.01.2016

Sehr geehrte Damen und Herren, 

schnell "Ankommen" in Deutschland – für die Flüchtlinge, die zu uns kommen, ist dies ein wesentliches Ziel. Die neue, bundesweit einzigartige App "Ankommen" unterstützt sie ab sofort auf diesem Weg.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF), die Bundesagentur für Arbeit (BA), der Bayerische Rundfunk (BR) und das Goethe-Institut haben die mehrsprachige Lern- und Service-App für Flüchtlinge gemeinsam entwickelt und bieten damit einen umfassenden Wegbegleiter für in Deutschland ankommende Menschen.

"Ankommen" hilft nicht nur mit vielen Informationen bei der schnellen Orientierung während der ersten Wochen, sondern verfügt zusätzlich über einen kostenlosen Basis-Sprachkurs für die ersten Schritte auf Deutsch.

Im Rahmen unserer Pressekonferenz am 13.01.2016 in Berlin stellen BAMF, Goethe-Institut, BA und BR die App "Ankommen" erstmals der Öffentlichkeit vor.

Wir laden Sie herzlich dazu ein:

 

Zeit:       Mittwoch, 13. Januar 2016

                Beginn der Pressekonferenz: 11:00 Uhr

               

Ort:       Bundespressekonferenz

                Raum 2

Schiffbauerdamm 40

                10117 Berlin

 

Es werden sprechen: 

·         Heinrich Alt,  Ehemaliger BA-Vorstand und Koordinator der App-Erstellung

·         Dr. Michael Griesbeck, Vizepräsident des BAMF

·         Johannes Ebert, Generalsekretär des Goethe-Institutes

·         Susanne Poelchau, Redaktionsleiterin Wissen und Forschung, Bayerischer Rundfunk (BR)

·         Mustafa Isik, Abteilungsleiter Softwareentwicklung und Plattformen, BR

Bitte senden Sie Ihre Anmeldung an zentrale.presse@arbeitsagentur.de.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Mit freundlichen Grüßen

Im Auftrag

 

Dr. Mehmet Ata

Quelle: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Direktlinks zu den sozialen Medien