BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Pressemeldungen - Arbeitsmigration nach Deutschland?

Navigation und Service

Arbeitsmigration nach Deutschland?

Immer mehr Menschen lassen sich beraten. 100.000 Beratungen über die Hotline "Arbeiten und Leben in Deutschland".

Ausgabe 031/2017
Datum 08.09.2017

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um in Deutschland arbeiten zu dürfen? Kann ich einen Integrationskurs besuchen? Benötige ich ein Visum? Wird der Berufsabschluss anerkannt? Diese Fragen beantwortet die "Hotline Arbeiten und Leben in Deutschland". Die Nachfrage ist hoch – wie mehr als 100.000 durchgeführte Beratungen zeigen.

Seit 1. Dezember 2014 beraten das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) und die Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit unter der Telefonnummer +49 (0)30-1815-1111 Zugewanderte und an einer Zuwanderung nach Deutschland interessierte Fachkräfte, Studierende und Auszubildende sowie Unternehmen und Behörden. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hotline informieren Anrufer zu den Themen Jobsuche, Arbeit und Beruf, Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse, Einreise und Aufenthalt sowie Deutsch lernen. Ziel der "Hotline Arbeiten und Leben in Deutschland" ist adressatengerecht zu informieren und die Anrufer zu einer nachhaltigen und tragfähigen Entscheidung für Ihre private und berufliche Zukunft zu befähigen.

"Mit 100.000 Beratungen ist ein wichtiger Meilenstein für die Hotline erreicht. Die vielen positiven Rückmeldungen der Ratsuchenden zeigen, dass das Hotline-Angebot angenommen wird und das Interesse an diesem Beratungsangebot nach wie vor steigt – mit aktuell gut 4.ooo Anfragen hat sich die Anzahl der monatlichen Beratungen seit Beginn fast vervierfacht", so Ralph Tiesler, Vizepräsident des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge.

Seit Bestehen der Hotline kamen 40 Prozent der Anrufe und E-Mails aus Deutschland, gefolgt von Indien und Albanien. Die häufigsten Anfragen betrafen die Berufsfelder Ingenieurswesen, Wirtschaftswissenschaften sowie Gesundheits- und Krankenpflege.

"Ein umfassendes Beratungsangebot ist essentiell, um einen Grundstein für eine nachhaltige Integration zu legen, denn eine qualifizierte Beratung trägt unterstützend zum Migrationsprozess bei. Zudem leistet die 'Hotline Arbeiten und Leben in Deutschland' einen wesentlichen Beitrag zur Integration von Einwanderungsinteressierten und bereits Eingewanderten, die sich frühzeitig über Deutschland informieren möchten", so Ralph Tiesler.

Die "Hotline Arbeiten und Leben in Deutschland" wird als Maßnahme der Demografiestrategie der Bundesregierung gemeinsam vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung der Bunde-sagentur für Arbeit im Rahmen einer ressortübergreifenden Kooperation zwischen dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie, dem Bundesministerium des Inneren und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung betrieben. Sie begleitet die bestehenden Informationsangebote von www.make-it-in-germany.com, www.anerkennung-in-deutschland.de, www.bamf.de, www.arbeitsagentur.de und www.zav.de .

Die Anfragen aus dem In- und Ausland werden von Montag bis Freitag, 9 bis 15 Uhr, sowohl auf Deutsch als auch auf Englisch beantwortet. Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge führt in der Hotline die Beratungen zu den Themen Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse, Einreise und Aufenthalt und Deutsch lernen durch. Zu den Themengebieten Jobsuche, Arbeit und Beruf berät die ZAV der Bundesagentur für Arbeit.

Quelle: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge

Zusatzinformationen

Screenshot aus dem Film

Video über die Hotline "Arbeiten und Leben in Deutschland"

Bettina Müller spricht über die Arbeit der Hotline "Arbeiten und Leben in Deutschland".

Mehr: Video über die Hotline "Arbeiten und Leben in Deutschland" …

Kontakt

Sie haben Fragen an uns? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

Pressestelle

Frankenstraße 210
90461 Nürnberg
Telefon: +49 911 943-4646
Telefax: +49 911 943-4699
E-Mail: Nachricht schreiben
zum Kontaktformular

Ansprechpartner im BAMF

Direktlinks zu den sozialen Medien