BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Pressemeldungen - ReturningfromGermany: Angebot hat sich bewährt

Navigation und Service

ReturningfromGermany: Angebot hat sich bewährt

Ausgabe 002/2018
Datum 11.06.2018

Mehr als 62.000 Nutzerinnen und Nutzer haben sich im ersten Jahr auf der digitalen Plattform zu freiwilliger Rückkehr und Reintegration informiert. Die Website wird laufend erweitert und ergänzt.

ReturningfromGermany wird seit seinem Launch vor einem Jahr intensiv genutzt: Seit Mai 2017 ist das Informationsportal zu freiwilliger Rückkehr und Reintegration knapp 300.000 Mal angeklickt worden. Mehr als 62.000 individuelle Nutzerinnen und Nutzer haben die Website besucht. Die Zahlen machen deutlich, dass das gemeinsame Angebot der Internationalen Organisation für Migration (IOM) und des Bundesamts für Migration und Flüchtlinge (BAMF) die Nachfrage nach leicht verständlicher und zugänglicher Information erfüllt. Damit ist das Portal eine effektive Ergänzung der Beratungsangebote im Rückkehrbereich: Es ist erster Kontakt und eigenständige Informationsquelle zugleich. Rückkehrinteressierten und Ehrenamtlichen hilft es beispielsweise bei der Suche nach Beratungsstellen und liefert erste Informationen zu bestehenden Unterstützungsprogrammen; Rückkehrberatende finden dort Programm- und Antragsdokumente, Hinweise zu Programmänderungen und nutzen das mehrsprachige Angebot, wenn kein Dolmetscher zur Verfügung steht.

Das Herzstück des Portals ist die umfassende Datenbank der über 1.000 staatlichen und nicht-staatlichen Beratungsstellen in Deutschland, die insgesamt mehr als 13.000 Mal genutzt wurde. IOM und BAMF erweitern und ergänzen das Angebot kontinuierlich. Als 10. Sprache kommt im laufenden Jahr Kurdisch Sorani hinzu. Bisher sind Deutsch, Englisch und Arabisch die am häufigsten genutzten Sprachen auf der Seite.

Bei der Weiterentwicklung von ReturningfromGermany greifen IOM und Bundesamt auf das Feedback von Migrantinnen und Migranten sowie Beratenden aus der Praxis zurück. Ein Neuigkeiten-Bereich, bald auch mit einem News-Alert, informiert seit Kurzem über Programmänderungen und Veranstaltungshinweise. Neue Suchfilter werden die Recherche nach Beratungsstellen erleichtern, hinzu kommen 2018 außerdem Kontaktdaten zu Anlaufstellen in den Herkunftsländern.

Interessieren sich Migrantinnen und Migranten in Deutschland für eine freiwillige Rückkehr in ihr Herkunftsland, sind umfassende Informationen für eine fundierte Entscheidung essentiell. Dies betont auch Monica Goracci, Direktorin von IOM Deutschland: "Die Entscheidung zurückzukehren wird nie leichtfertig getroffen. Eine intensive Auseinandersetzung mit der Option der freiwilligen Rückkehr und den Unterstützungsmöglichkeiten ist dazu die Voraussetzung. Das Portal bietet hier den ersten, niedrigschwelligen Schritt, indem es die existierenden Bundessprogramme in insgesamt 9 Sprachen leicht verständlich darstellt und zu den nächsten Anlaufstellen informiert."

Ralph Tiesler, Vize-Präsident des Bundesamtes, hebt hervor: "Das Portal ReturningfromGermany bündelt alle relevanten Informationen zum Thema freiwillige Rückkehr aktuell und verlässlich an einem neutralen Ort. Es ist innerhalb kürzester Zeit zu einem überaus bedeutsamen Medium geworden. Durch die Zusammenarbeit des Bundesamtes mit IOM können alle relevanten Akteure im Bereich der freiwilligen Rückkehr zielgerichtet erreicht werden. Damit und mit der konsequenten Weiterentwicklung erfüllen wir unseren Anspruch, bundesweit eine gesicherte und qualitativ hochwertige Informationsquelle zu bieten."

ReturningfromGermany ist Teil einer umfassenden Informationsstruktur zu freiwilliger Rückkehr und Reintegration: Auch die frühzeitige Rückkehrinformation in den Außenstellen des BAMF, das Counselling der Zentralstelle für Informationsvermittlung zur Rückkehrförderung (ZIRF) und eine zentrale Rückkehrhotline stehen zur Verfügung, damit Rückkehrinteressierte eine informierte Entscheidung treffen können.

Quelle: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und Internationale Organisation für Migration

Zusatzinformationen

Kontakt

Sie haben Fragen an uns? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

Pressestelle

Frankenstraße 210
90461 Nürnberg
Telefon: +49 911 943-17799
Telefax: +49 911 943-17798
E-Mail: Nachricht schreiben
zum Kontaktformular

Ansprechpartner im BAMF

Direktlinks zu den sozialen Medien