BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Pressemeldungen - Mehrsprachiger Erklärfilm zu freiwilliger Rückkehr

Navigation und Service

Mehrsprachiger Erklärfilm zu freiwilliger Rückkehr

Ausgabe 004/2018
Datum 02.07.2018

Ab sofort können sich Rückkehrinteressierte über das intensiv genutzte Informationsportal ReturningfromGermany auch im Videoformat über die Möglichkeiten einer freiwilligen Rückkehr und Reintegration informieren. Ein gemeinsam von IOM und BAMF entwickelter Erklärfilm zeigt in mehreren Sprachen Unterstützungsangebote auf und veranschaulicht, wie eine freiwillige Rückkehr ablaufen kann.

Für Migrantinnen und Migranten, die über eine freiwillige Rückkehr in ihr Herkunftsland nachdenken, sind technisch leicht zugängliche und kompakte Informationen zentral. Auf dem seit Mai 2017 knapp 300.000 Mal angeklickten Informationsportal www.ReturningfromGermany.de bietet ein Erklärfilm nun die Möglichkeit, sich erstmals mit dem Thema freiwillige Rückkehr vertraut zu machen und Unterstützungsleistungen sowie den Ablauf einer freiwilligen Ausreise kennenzulernen. Der neu entwickelte Erklärfilm erweitert damit das Angebot zur ersten Orientierung. Die gesprochenen Informationen des Erklärfilms werden durchgängig durch Animationen illustriert, sodass die komplexen Förderstrukturen und Verfahrensabläufe besser nachvollziehbar sind.

Fokus auf individueller Beratung

Einen besonderen Fokus legt der Erklärfilm auf die Bedeutung einer individuellen und unverbindlichen Beratung von Rückkehrinteressierten. So wird die Kernfunktion der Informationsplattform www.ReturningfromGermany.de dargestellt, die über eine umfassende Datenbank ermöglicht, eine nahegelegene Beratungsstelle zu finden. Dabei betont der Film auch, dass der Besuch einer Beratung keinen Einfluss auf ein laufendes Asylverfahren hat und auch nicht zu einer Ausreise verpflichtet.

"Sich mit der Option einer freiwilligen Rückkehr auseinanderzusetzen, ist für viele Migrantinnen und Migranten ein schwieriger Schritt. Der Erklärfilm bietet eine erste, einfache Möglichkeit, sich diesem Thema zu nähern und dann gegebenenfalls eine Beratungsstelle zu kontaktieren", erläutert Monica Goracci, Direktorin von IOM Deutschland. "Die individuelle und unverbindliche Rückkehrberatung ist dabei essentiell, da eine informierte Entscheidung die Grundvoraussetzung für eine freiwillige Rückkehr darstellt."

Transparenz für eine informierte Entscheidung

"Mit dem Erklärfilm zur freiwilligen Rückkehr haben IOM und BAMF ein zusätzliches Informationsangebot geschaffen, das Rückkehrinteressierte, insbesondere auch nicht bleibeberechtigte Migranten, transparent und verständlich über die Unterstützung bei einer freiwilligen Rückkehr informiert", fasst Corinna Wicher, Gruppenleiterin Internationale Aufgaben und EU-Fondsverwaltung im Bundesamt, zusammen. "Der Erklärfilm legt damit den Grundstein dafür, sich gezielt näher über individuelle Perspektiven im Herkunftsland zu informieren und bestehende Unterstützungsangebote zu nutzen."

Der animierte Erklärfilm, der in die Informationsplattform ReturningfromGermany integriert wird, ist damit ein ergänzender Baustein einer umfassenden Informationsstruktur zu freiwilliger Rückkehr und Reintegration: Auch die frühzeitige Rückkehrinformation in den Außenstellen des BAMF, das Counselling der Zentralstelle für Informationsvermittlung zur Rückkehrförderung (ZIRF) und eine zentrale Rückkehrhotline stehen Rückkehrinteressierten als Informationsquellen zur Verfügung. Bei der Ausgestaltung der Informationsangebote greifen IOM und Bundesamt auf das Feedback von Migrantinnen und Migranten und Beratenden aus der Praxis zurück.

Zehn Sprachversionen

Neben Deutsch steht der Erklärfilm in neun weiteren Sprachen zur Verfügung: Englisch, Arabisch, Farsi, Dari/Farsi, Russisch, Französisch, Paschtu, Serbisch und Albanisch, eine kurdische Sprachversion ist ebenfalls geplant. Damit kann der Film auch gezielt in der Rückkehrberatung als Einstiegsinformation eingesetzt werden.

Quelle: Bundesamt für Migration und Flüchtlinge und Internationale Organisation für Migration

Zusatzinformationen

Kontakt

Sie haben Fragen an uns? Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns!

Pressestelle

Frankenstraße 210
90461 Nürnberg
Telefon: +49 911 943-17799
Telefax: +49 911 943-17798
E-Mail: Nachricht schreiben
zum Kontaktformular

Ansprechpartner im BAMF

Direktlinks zu den sozialen Medien

Wichtige Mitteilung

BAMF verlängert Förderung für Integrationskurslehrkräfte

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) verlängert bis zum 31.03.2019 die individuelle Förderung der Teilnahme zugelassener Integrationskurslehrkräfte an bereits bestehenden Fort- und Weiterbildungen im Bereich "Arbeit mit traumatisierten Geflüchteten".
Gefördert werden weiterhin Lehrkräfte der Integrationskurse nach §43 AufenthG, die über eine Zulassung nach § 15 Abs. 1 IntV oder § 15 Abs. 2 IntV verfügen und zum Zeitpunkt der Teilnahme in einem laufenden Integrationskurs unterrichten.
Für die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen bei diesen Trägern können bis zu 200 Euro pro Lehrkraft erstattet werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Trägerrundschreiben (06/18).

Mehr