BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Das Bundesamt im Social Web - Hakan Edes bei #BAMFzeigtGesicht

Navigation und Service

Hakan Edes bei #BAMFzeigtGesicht

Datum 08.02.2018

In welcher Abteilung arbeiten Sie im BAMF?

"Seit dem 01.09.2015 bin ich im Bundesamt als Mitarbeiter der Gleichstellungsbeauftragten tätig."

Was sind Ihre Hauptaufgaben?

"Ich unterstütze unsere Gleichstellungsbeauftragte vor allem durch Koordination ihres Teams und Netzwerkes, BAMF-intern und auch extern. Hierzu überwache ich insbesondere die Vielzahl an Themen und Terminen, die in den großen Zuständigkeitsbereich der Gleichstellungsbeauftragten fallen.

Viele Menschen heben die Augenbraue, wenn ich erzähle, dass ich für die Gleichstellungsbeauftragte arbeite. Ein Mann. Mit Migrationshintergrund. In den Köpfen vieler passt das nicht unbedingt zur Gleichstellung. Aber wer mich, meine Arbeit und mein Team kennen lernt, der erkennt, dass Gleichstellung auch Männer etwas angeht."

Eine Frau und ein Mann schauen in einen Flyer.Als Mitarbeiter der Gleichstellungsbeauftragten ist Hakan Edes viel in Gesprächen mit Mitarbeitenden. Quelle: OK Media

Welche Bereiche haben Sie bereits im Bundesamt kennengelernt?

"Ich bin bislang ausschließlich für Frau Biesen, unsere Gleichstellungsbeauftragte, tätig. Allerdings hat diese Aufgabe unzählige Schnittstellen im BAMF- Ich bin in ständigem und regem Austausch mit Kolleginnen und Kollegen aus allen Bereichen des Bundesamtes. Da bekomme ich natürlich auch viel über die einzelnen Tätigkeiten mit."

Warum haben Sie beim BAMF angefangen? Was hat Sie dazu bewegt?

"Das BAMF ist ein unglaublich spannender Arbeitgeber. Mein Vertrag beim vorherigen Arbeitgeber lief aus und somit ergriff ich meine Chance und bewarb mich hier.
Und ich muss sagen, trotz der turbulenten Zeit und des enormen Arbeitsaufwandes ist der Umgang unter den Beschäftigten immer sehr kollegial und menschlich."

Direktlinks zu den sozialen Medien

Wichtige Mitteilung

BAMF verlängert Förderung für Integrationskurslehrkräfte

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) verlängert bis zum 31.03.2019 die individuelle Förderung der Teilnahme zugelassener Integrationskurslehrkräfte an bereits bestehenden Fort- und Weiterbildungen im Bereich "Arbeit mit traumatisierten Geflüchteten".
Gefördert werden weiterhin Lehrkräfte der Integrationskurse nach §43 AufenthG, die über eine Zulassung nach § 15 Abs. 1 IntV oder § 15 Abs. 2 IntV verfügen und zum Zeitpunkt der Teilnahme in einem laufenden Integrationskurs unterrichten.
Für die Teilnahme an Fort- und Weiterbildungen bei diesen Trägern können bis zu 200 Euro pro Lehrkraft erstattet werden.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Trägerrundschreiben (06/18).

Mehr