BAMF - Bundesamt für Migration und Flüchtlinge - Themendossiers - Jahresrückblick 2017

Navigation und Service

Jahresrückblick 2017

Unter der neuen Leitung von Präsidentin Jutta Cordt blickt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge auch 2017 auf ein intensives sowie erfolgreiches Jahr zurück: Durch einen konstanten und soliden Abbau der anhängigen Asylverfahren konnte im September die Schwelle von 100.000 offenen Asylverfahren erstmals seit 2014 wieder unterschritten werden. Außerdem verfolgt das Bundesamt mit der Digitalisierungsagenda 2020 eine ambitionierte IT-Strategie, um seine Handlungsfähigkeit für die Zukunft sicherzustellen. Über die Bandbreite der vielfältigen Aufgaben sowie unterschiedlichen Persönlichkeiten des Bundesamtes berichtet seit diesem Jahr das Social-Media-Team mit der neuen Themenreihe #BAMFzeigtGesicht. Erfahren Sie mehr über diese und weitere Höhepunkte in unserem Jahresrückblick 2017.

Gruppenbild von Jutta Cordt, Dr. Thomas de Maizière, Dr. Frank-J. Weise

12.01.2017 Wechsel an der Spitze des Bundesamtes

Bundesminister de Maizière hat heute den bisherigen Leiter des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, Dr. Frank-J. Weise, offiziell in dieser Funktion verabschiedet und Jutta Cordt zur Präsidentin des Bundesamtes ernannt.

Mehr: Wechsel an der Spitze des Bundesamtes …

Tagungsteilnehmer im Konferenzsaal

16.02.2017 Finanzielle Förderung für Migrationsberatung erhöht

Der heute im Berliner Umweltforum stattfindende Kongress stellt die Arbeit des Migrationsberatungsdienstes vor und diskutiert Ziele, Aufgaben und Potentiale im gesellschaftlichen Integrationsgeschehen.

Mehr: Finanzielle Förderung für Migrationsberatung erhöht …

Logo zum Thema Rückkehr. Drei Blaue Bögen stilisieren Figuren.

24.02.2017 BAMF richtet Rückkehrhotline ein

Rückkehrinteressierte, Behörden und Ehrenamtliche können ihre Fragen zur freiwilligen Rückkehr von Migranten in ihre Herkunftsländer ab sofort an die Rückkehrhotline im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) richten.

Mehr: BAMF richtet Rückkehrhotline ein …

In weißer Schrift seht CeBIT in einem roten Quadrat, das über einen blauen Hintergrund liegt.

20.03.2017 Fachlicher Austausch zur Digitalisierungsagenda 2020

Das Bundesamt hat sich mit der Digitalisierungsagenda 2020 ehrgeizige Ziele gesetzt. Mit welchen Projekten und Initiativen das Bundesamt diese erreichen möchte, erklären Softwareentwicklerinnen und -entwickler auf der CeBIT 2017.

Mehr: Fachlicher Austausch zur Digitalisierungsagenda 2020 …

Drei Frauen im Gespräch

12.04.2017 Kurzanalyse: Geflüchtete Frauen in Deutschland

Wie gestaltet sich die Teilhabe von geflüchteten Frauen in Deutschland? Eine neue BAMF-Kurzanalyse betrachtet diese Frage im Lichte aktueller statistischer und wissenschaftlicher Befunde zu Sprache, Bildung und Arbeitsmarkt.

Mehr: Kurzanalyse: Geflüchtete Frauen in Deutschland …

Eine Frau und ein Mann lesen einen Flyer

13.04.2017 Eine Behörde zeigt Gesicht

Heute startet das Social Media-Team des Bundesamtes mit einer neuen Themenreihe in den sozialen Netzwerken Facebook und Twitter. #BAMFzeigtGesicht

Mehr: Eine Behörde zeigt Gesicht …

Drei Personen stehen an Medienpulten für ein Pressestatement

05.05.2017 "Ein kleiner, aber wichtiger Anfang."

Über 3.400 Telefonate sind seit dem Start des Angebotes in 2012 bei der Hotline der Beratungsstelle Radikalisierung eingegangen und der Bedarf wächst stetig. Mittlerweile hat sich das Modellprojekt zu einem Netzwerk der Radikalisierungsprävention entwickelt.

Mehr: "Ein kleiner, aber wichtiger Anfang." …

Startseite des Onlineportals

11.05.2017 Neues Orientierungsangebot für freiwillige Rückkehrer

Mit der digitalen Plattform "Returning from Germany" konzentrieren BAMF, BMI und IOM die Informationen zur freiwilligen Rückkehr und Reintegration in einem Portal – eine effektive Ergänzung der Beratungsangebote im Rückkehrbereich.

Mehr: Neues Orientierungsangebot für freiwillige Rückkehrer …

rot-weißes-Absperrband vor einer Glastür

11.07.2017 Meilenstein im digitalen Wandel: BAMF richtet IT-Labor ein

Als eine der ersten deutschen Behörden hat das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) ein zukunftweisendes IT-Labor eingerichtet, das eine agile Softwareentwicklung systematisch fördert.

Mehr: Meilenstein im digitalen Wandel: BAMF richtet IT-Labor ein …

Bild-Grafik: Eine Frau mit einem Blatt Papier in der Hand steht zwischen zwei Gebäuden

27.07.2017 Mehrsprachige Informationen für Geflüchtete

Um Schutzsuchende besser über den Ablauf des Asylverfahrens zu informieren, hat das BAMF unterschiedliche Informationsangebote entwickelt, in einer Vielzahl von Landessprachen: Einen Film, eine Begleitbroschüre sowie ein Infoblatt.

Mehr: Mehrsprachige Informationen für Geflüchtete …

Zwei Frauen und ein Mann sitzen in einem Schulungsraum am Tisch.

08.08.2017 BAMF erweitert Angebot an Erstorientierungskursen

Praktisch und lebensnah: Die Erstorientierungskurse des Bundesamtes vermitteln Asylbewerbern und Asylbewerberinnen Wissen und Deutschkenntnisse, die sie benötigen, um sich im Alltag zurechtzufinden.

Mehr: BAMF erweitert Angebot an Erstorientierungskursen …

Mehrere Jugendliche sortieren Karten auf einem Tisch.

08.09.2017 Bürgerschaftliches Engagement

Dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge ist es besonders wichtig, bürgerschaftliches bzw. ehrenamtliches Engagement zu unterstützen. Zum Start der Woche des bürgerschaftlichen Engagements stellen wir unsere neue Rubrik auf der Webseite vor.

Mehr: Bürgerschaftliches Engagement …

Gruppenbild der URA-Mitarbeiter.

20.09.2017 10 Jahre URA – Reintegration im Herkunftsland

Die Berater vor Ort ebnen Rückkehrern den Weg und unterstützen sie im Kosovo beim Start in eine neue Zukunft. Insgesamt wurden so bereits knapp 11.000 Rückkehrer betreut.

Mehr: 10 Jahre URA – Reintegration im Herkunftsland …

Der Eingangsbereich der Zentrale des Bundesamtes

11.10.2017 Zahl der offenen Asylverfahren sinkt unter 100.000

Erstmals seit Januar 2014 liegt die Zahl der offenen Asylverfahren wieder unter 100.000 und zeigt den konstanten Abbau der anhängigen Verfahren.

Mehr: Zahl der offenen Asylverfahren sinkt unter 100.000 …

viele Menschen stehen in einer Schlange vor dem Bundesamt

16.10.2017 Das Bundesamt stellt sich am Tag der offenen Tür vor

1.600 Gäste empfing das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge am Tag der offenen Tür am 14. Oktober in seiner Zentrale in Nürnberg. Besucherinnen und Besucher bekamen einen umfassenden Einblick in die Arbeitsfelder der Behörde.

Mehr: Das Bundesamt stellt sich am Tag der offenen Tür vor …

...

03.11.2017 BAMF überprüft Schutzstatus regelmäßig

Das Bundesamt überprüft – entsprechend den gesetzlichen Vorgaben – spätestens nach 3 Jahren die im Asylverfahren getroffenen Entscheidungen zur Gewährung eines Schutzstatus. Anlassbezogen kann dies auch früher erfolgen.

Mehr: BAMF überprüft Schutzstatus regelmäßig …

Screenshot aus dem Film

27.11.2017 Die Lernwelt im Qualifizierungszentrum

Im Rahmen der Kompetenzinitiative "Entwicklung gestalten, Qualifizierung fördern, Gemeinschaft leben" ist die zweite Etage des Qualifizierungszentrums des BAMF in eine moderne Lernumgebung umgestaltet worden. Dr. Sebastian Gradinger, Leiter des Qualifizierungszentrums, führt persönlich durch die Lernwelt, die die Azubis aktiv mitgestaltet haben.

Mehr: Die Lernwelt im Qualifizierungszentrum …

Drei junge Menschen sitzen um einen Tisch, vor Ihnen Laptops, und diskutieren

21.12.2017 Wie viel Potenzial steckt in der digitalen Flüchtlingshilfe?

In der Tagungsdokumentation werden die Ergebnisse des Digitalen Flüchtlingsgipfels 2017 vorgestellt. In Interviews werden ausgewählte Aspekte diskutiert und die Projektsteckbriefe bieten einen Einblick in alle vorgestellten Projekte.

Mehr: Wie viel Potenzial steckt in der digitalen Flüchtlingshilfe? …

Direktlinks zu den sozialen Medien

Wichtige Mitteilung

Freizügigkeitsmonitoring: Jahresbericht 2017 erschienen

Im gesamten Jahr 2017 wurden insgesamt 634.836 Zuzüge von Unionsbürgern nach Deutschland registriert, während 377.892 Unionsbürger aus Deutschland fortgezogen sind. Dies und mehr ist dem aktuellen Freizügigkeitsmonitoring des Forschungszentrums auf Basis des Ausländerzentralregisters (AZR) zu entnehmen.

Mehr

Cover Freizügigkeitsmonitoring